Beobachter

Die Schiedsrichterbeobachter des Handball-Verbandes Niedersachsen verstehen sich als Partner der Schiedsrichter; sie begleiten die Referees bei den Spielen. Die Erkenntnisse, die die ehrenamtlichen Mitarbeiter um Volker Pellny, dem Beauftragten für die Schiedsrichter-Beobachtung im Handball-Verband Niedersachsen (HVN), aus ihren Besuchen in den Sporthallen ziehen, fließen nicht nur in die Leistungsbewertung der Referees ein, sondern werden genauso vom Arbeitskreis Schiedsrichterwesen zur Evaluierung der Aus- und Weiterbildungsprozesse eingesetzt.

Grundvoraussetzung für den Einsatz ist die Teilnahme an einem zweitägigen Lehrgang vor Saisonbeginn, der mit einem Regeltest endet. „Nur bei einheitlichen Regelauslegungen kann die Zusammenarbeit zwischen Beobachtern und Schiedsrichtern harmonieren“, sagt Pellny. 

Beurteilt werden durch die Beobachter bei ihren Einsätzen nicht nur die Regelkenntnisse, sondern auch das persönliche Auftreten der Schiedsrichter sowie deren Zusammenarbeit mit Spielern, Trainern, Zeitnehmern und Sekretären. Zum Einsatz dabei kommen der offizielle Beobachtungsbogen des Deutschen Handballbundes, aber auch die aktuellen regeltechnischen Anweisungen.

Die Bewertung der Spielleitung erörtert der Beobachter unmittelbar nach Spielende mit den Schiedsrichtern und stellt sie digitalisiert über die Internetplattform nuLiga allen Beteiligten zur Verfügung. Das gleiche Verfahren wenden Vereine mit Frauen- und Männermannschaften der Ober- und Verbandsligen  an, denn auch diese so genannten Vereinsbeobachtungen werden für die Leistungsbeurteilung und Fortbildung herangezogen.

Einen besonderen Stellenwert erhält das Projekt „Coaching+“. „Dieses Programm, zu dem sich die Schiedsrichter freiwillig melden können, erlaubt es, dass ein Beobachter über die vorherigen Beobachtungen informiert ist und genau auf die dort vereinbarten Maßnahmen mit den Schiedsrichtern eingehen kann“, so Pellny. „Mittlerweile beteiligen sich 80 Prozent aller Verbands- und Oberliga-Schiedsrichter daran.“

Stv SR-Wart und Beauftragter für Beobachtung
Volker Pellny
Retschystraße 5
31303 Burgdorf
Telefon: (05136) 9066193
Fax:
Kontakt: vpellny@gmail.com