In Edemissen und Helmstedt: Quali zu den Jugendbundesligen

25.05.2018   09:20   Alter:   30 days

Edemissen und Helmstedt sind am Sonnabend und Sonntag, 26. und 27. Mai, Austragungsorte der ersten Qualifikationsrunden für niedersächsische Bewerber zu den Jugendbundesligen A-Jugend der weiblichen und männlichen Jugend. Welche der Vereine tatsächlich Mannschaften in die Spielklassen des Deutschen Handballbundes beziehungsweise in die bundesweiten Qualifikationen entsenden, entscheidet sich am Sonnabend und Sonntag, 2. und 3. Juni, in Groß Lafferde.

In Edemissen treffen am kommenden Wochenende in zwei Gruppen acht Mannschaften der weiblichen A-Jugend der Spielzeit 2018/2019 aufeinander. Die jeweils Gruppenersten und Gruppenzweiten qualifizieren sich für die weiterführenden Spiele in Groß Lafferde am dann folgenden Wochenende. In der Gruppe eins des Qualifikationsbereiches zwei spielen Sonnabend und Sonntag neben den Handballspielgemeinschaften Nienburg und Osnabrück der SV Werder Bremen und der Thüringer HC, in der Gruppe zwei Badenstedt, BV Garrel, SV Union Halle Neustadt sowie die SG Rödertal/Radeberg.

In Helmstedt werden am Sonnabend und Sonntag, 26. und 27. Mai, zu den Spielen der Gruppe eins des Qualifikationsbereiches zwei die Vertretungen der männlichen A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, des BSV 93 Magdeburg und der SG HC Bremen/Hastedt erwartet, zu den Spielen der Gruppe zwei die Vertretungen des TV Oyten, des HC Elbflorenz und der SG Nickelhütte Aue.

Während der weiterführenden Spielen in Groß Lafferde am Sonnabend und Sonntag, 2. und 3. Juni, qualifiziert sich der Gewinner des Turniers der weiblichen A-Jugend für die Jugendbundesliga; der Turnierzweite und der Turnierdritte für weitere Qualifikationsturniere. Im Spielbereich der männlichen A-Jugend erhalten die drei Erstplatzierten des Turniers ein Spielrecht in der Jugendbundesliga. Der Viertplatzierte erhält eine weitere Chance, sich für die Spielzeit 2018/2019 für die Jugendbundesliga zu qualifizieren. oti