Zeitnehmer/Sekretäre

Das „Kampfgericht“ – bestehend aus einem Zeitnehmer und einem Sekretär - gehört zu jedem Handballspiel dazu. Zeitnehmer und Sekretäre unterstützen die Schiedsrichter bei ihrer Arbeit und sorgen so mit für den reibungslosen Ablauf eines Handballspiels. Ihre Aufgaben sind im Regelwerk verankert - und ihre Bedeutung nimmt angesichts des immer schneller werdenden Spiels zu.

Auf den Spielebenen des Deutschen Handballbundes (1., 2. und 3. Liga; ab 2012 auch Jugend-Bundesliga) werden neutrale Gespanne angesetzt. Die Ansetzungen für Spiele der Mannschaften im Bereich des HVN der „3. Ligen“ erfolgen durch Rainer Bastian, den Beauftragten für Zeitnehmer und Sekretäre im Handball-Verband Niedersachsen.

In den Spielen der Ligen auf Verbandsebene stellen die Heimvereine den Zeitnehmer und den Sekretär. Seit der Saison 2016/2017 wird im Handball-Verband Niedersachsen der elektronische Spielbericht nuScore verpflichtend zur Dokumentation eines Spieles genutzt.

Für einen Einsatz in den Ober- und Verbandsligen ist Voraussetzung, dass die Zeitnehmer und Sekretäre über eine gültige ZN/S-Lizenz verfügen. Für den Einsatz als Zeitnehmer in den Landesligen ist ein gültiger Schiedsrichterausweis Mindestvoraussetzung; der Sekretär benötigt ebenfalls eine gültige ZN/S-Lizenz.

Die Ausbildungsveranstaltungen, die mit einem Regeltest schließen, werden dezentral vor Saisonbeginn angeboten. Bei den Ausbildungsinhalten wird schwerpunktmäßig die Zusammenarbeit zwischen Schiedsrichtern und Kampfgericht vermittelt.

Beauftragter Zeitnehmer und Sekretäre
Rainer Bastian
Konrad-Adenauer-Straße 2
31174 Schellerten
Telefon: (05123) 2108
Fax: (05123) 7500
Kontakt: raibas@web.de