Angebote auf Bedarfe ausrichten: Arbeitskreis Beachhandball initiiert Umfrage

Die Mitglieder des Arbeitskreises Beachhandball wollen es wissen: Wie finden Beachhandball-Teams zusammen? Wie oft trainieren sie? Wie viele Spieler eines Kaders sind auch aktiv in der Halle unterwegs? Die Fragen sind Teil einer Umfrage, die Dennis Glaser, Vorsitzender des Arbeitskreises jetzt auf den Weg gebracht hat.

Beachhandball am Strand von Cuxhaven-Duhnen. - Foto: Schlotmann

„Die Umfrage richtet sich an alle Beachteams in Deutschland”, erklärt Glaser, „unabhängig von ihrem Spezialisierungsgrad, Leistungsstand und der Häufigkeit der Ausübung des Beachhandballs.”

Mithilfe der Antworten wolle der Handball-Verband Niedersachsen seine Angebote optimieren, Impulse für die Vereine formulieren und helfen, den organisatorischen Rahmen für Beachhandball zu verbessern.

Aufgeteilt ist die Umfrage in fünf Abschnitte. Den Zeitaufwand gibt der Arbeitskreis-Vorsitzende mit „fünf bis zehn Minuten” an.

Der Direktlink zur Umfrage