Auflösung der Landesklassen im Sommer 2022

 Der Handball-Verband Niedersachsen wird mit Ende der Spielzeit 2021/2022 die Landesklassen in den Spielbereichen Weser-Ems und Bremer Umland auflösen. Darauf verständigten sich die Mitglieder des Erweiterten Präsidiums am Wochenende während einer Online-Tagung.

Der Handball-Verband Niedersachsen verschiebt die Auflösung der Landesklassen. - Foto: Zehrfeld

Ursprünglich war die Auflösung bereits für das Ende der Spielzeit 2020/2021 vorgesehen. Laut Jens Schoof, dem Vizepräsidenten Spieltechnik des Handball-Verbandes Niedersachsen, habe man sich nach Einstellung des Spielbetriebes für einen „sportlich sinnvollen Weg“ und damit die Verschiebung der Auflösung der Landesklassen um ein Jahr ausgesprochen.

Einher mit dem Auflösungsbeschluss geht die Festsetzung der Verteilung der Aufstiegsplätze zu den Landesligen zur Spielzeit 2022/2023.

Der Handball-Region Hannover-Weser-Leine und dem Spielbereich der aufzulösenden Landesklassen Weser-Ems billigen die Mitglieder des Erweiterten Präsidiums jeweils drei Aufstiegsplätze zu, der Handball-Region Lüneburg und den aufzulösenden Landesklassen im Bereich Bremer Umland jeweils zwei. Drei Aufstiegsplätze teilen sich die Handball-Region Süd-Ost-Niedersachsen und Süd-Niedersachsen.