Sportförderung: Ullrich hofft auf Kontinuität

„Angesichts der Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise freuen wir uns über diese Konstanz in der Sportförderung“, kommentiert der Präsident des LandesSportBundes Niedersachsen (LSB), Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, die Bestätigung der Sportfördermittel für das Jahr 2010 von rund 27,2 Millionen Euro durch den Niedersächsischen Landtag im Dezember. HVN-Präsident Wolfgang Ullrich warnt vor einer „Denke“ in Form von Besitzstandwahrung.

„Ab 2011 werden wir uns sicherlich Diskussionen über Kürzungen im Sport stellen müssen,“ sagt Ullrich. Der Präsident des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) verweist auf das Ziel der Landesregierung, die Neuverschuldung 2011 kontinuierlich in jährlichen Schritten von 350 Millionen Euro abzubauen. 2017 und damit drei Jahre früher als es das Grundgesetz nach der Änderung für die Länder vorsieht soll der erste Haushalt ohne Nettokreditaufnahme aufgestellt werden.


Auf Initiative des LSB hatte der Landtag im Dezember zukunftsweisende Entscheidungen für den Sport getroffen: Unter anderem soll der Aktionsplan „Lernen braucht Bewegung – Niedersachsen setzt Akzente“  bis 2014  fortgeführt werden. Von 2011 an stehen wie in der aktuellen Förderperiode, die Ende 2010 ausläuft, pro Jahr 500 000 Euro bereit. Der LSB verwaltet rund zwei Drittel dieser Mittel. „Wir freuen uns über diese Wertschätzung für unser Engagement“, sagte Dr. Umbach.

Auch für den Erhalt und den Ausbau des Spitzensportstandortes Niedersachsen hat der Landtag einen wichtigen Beschluss gefasst: Zur Absicherung zusätzlicher Trainerstellen für den Nachwuchsbereich stehen in den Jahren 2010 und 2011 jeweils 500 000 Euro bereit. Dr. Umbach sagte jetzt in einer Mitteilung des LSB, dass die Mittel für zusätzliche Trainer auch nach 2011 langfristig zur Verfügung stehen müssten.

Laut Geschäftsführer Gerald Glöde profitiert e auch der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) von der Unterstützung im Bereich der Personalkosten: „Uns ist im Bereich des Leistungssports aus diesen Töpfen vorläufig eine Trainerstelle zugesichert worden.“

Wolfgang Ullrich erhofft sich auch zukünftig Kontinuität in der Sportförderung durch die öffentliche Hand: „Die brauchen wir, um die Leistungsförderung auch nachhaltig auf sichere Beine stellen zu können.“ oti / LSB