Spielzeit 2015/2016: Schiedsrichter beginnen mit der Saisonvorbereitung

Der Arbeitskreis Schiedsrichterwesen des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) steht kurz vor Beginn der „Lehrgangssaison 2015“. Das meldet Schiedsrichterwart Hans-Jürgen Gottschlich. Geplant sind vier Wochenendlehrgänge für die Angehörigen der Kader eins bis vier und die neutralen Beobachter sowie insgesamt fünf Tageslehrgänge für Schiedsrichter, die in der Saison 2015 / 2016 in den Landesligabereichen unterwegs sind.

Ausbildung der Ausbilder in der Akademie des Sports in Hannover.

Lehrgangsorte der Wochenendlehrgänge sind Munster, Duderstadt, Vechta und Osterholz/Scharmbeck. Gottschlich: „Die Themenschwerpunkte für Theorie und Praxis ergeben sich aus den Ergebnissen der neutralen Beobachtungen der letzte Saison.“ Die Anwendung der Progression, Schritt-Regelungen, die Ausführung von Würfen, das Auftreten der Schiedsrichter und deren Körpersprache sowie die Anwendung der Richtlinien für Kinder und Jugendhandball sind demnach als Inhalte gesetzt. 

Mitte Mai hatten sich Mitglieder des Arbeitskreises im Zuge einer Weiterbildung in der Akademie des Sports des Landessportbundes Niedersachsen (LSB) in Hannover (Baustein 1 der Referentenausbildung) auf die anstehenden Lehrgänge vorbereitet. Teilnehmer waren unter anderem auch die HVN-Trainer-Ausbilder Hendrik Tuschy (Lehre) und Frank Breier (Eyendorf), die einen Teil der vom Arbeitskreis Schiedsrichterwesen angesetzten Lehrgänge begleiten. 

Die Referentenausbildung in Hannover bezeichnet Gottschlich als „sehr erfolgreich“: „Das bringt uns weiter.“ Im Januar 2016 werden weitere Mitglieder des Arbeitskreises den Baustein eins absolvieren, bevor Ende Mai kommenden Jahres die Ausbildung des Bausteines zwei angesetzt wird. Gottschlich: „Denkbar ist auch, dass wir die Inhalte, die uns während der Ausbildung der Ausbilder vermittelt worden sind, über Multiplikatoren in die Gliederungen getragen werden.“ oti