Region Ostfriesland: Auflösung mit Ablauf des Monats Juni

Regionsvorsitzender Ahlrich-Otto Pohl (Leer) eröffnete am Freitagabend um 20.05 Uhr in Neermoor den außerordentlichen Regionstag der Handballregion Ostfriesland. Zehn Minuten später war die Entscheidung gefallen: Einstimmig beschlossen die 27 Stimmberechtigten, die Handballregion Ostfriesland e.V. mit Ablauf des 30. Juni dieses Jahres aufzulösen.

43 Delegierte und Vorstandsmitglieder waren eingeladen worden, 27 waren erschienen.

Im Detail waren die 28 Mitgliedsvereine und Handballspielgemeinschaften Wochen zuvor über die vom Vorstand empfohlene Auflösung der Region informiert worden. Mit Blick auf die geplante Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Handball-Region Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven hatte der Vorstand den Mitgliedern empfohlen, der Nachbar-Gliederung beizutreten, mit der die Region Ostfriesland bereits seit Jahren einen gemeinsamen Spielbetrieb anbietet.

Ausschlaggebend für den angestrebten Zusammenschluss sind sinkende Mannschaftszahlen: Waren es vor 2011 noch über 150 Mannschaften, die am Spielbetrieb teilgenommen hatten, so meldeten die Vereine Anfang 2011 nur noch 88 Teams.

Durch den frühzeitigen Wechsel im März können die Vereine bereits am Regionstag der Handball-Region Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven teilnehmen. Der ist für den 20. Mai in Middels geplant.

Mit Rücksicht auf die neuen Vereine aus Ostfriesland soll die Region umbenannt werden in Handballregion Ems-Jade. PM Handball-Region Ostfriesland