HVN-Kreativwettbewerb sprengt Erwartungen - Girls super kreativ

„Ganz ehrlich: Der Ideenreichtum der Mädels hat uns echt umgehauen.“ HVN-Vizepräsidentin Kathrin Röhlke und HVN-Bildungsreferentin Katja Klein waren wirklich platt angesichts der tollen Beiträge, die zum HVN-Kreativwettbewerb zum Abschluss des Jahrs des Mädchenhandballs auf der Geschäftsstelle eingingen.

Die eingereichten Beiträge.

16 Beiträge trudelten in Hannover ein. Und dabei reichte das Spektrum vom Lampenschirm über Collagen und Scherenschnitte bis zu Videos. Beteiligt haben sich Mannschaftenvon der E- bis zur B-Jugend.

„Uns fiel die Auswahl wirklich schwer. Alle Arbeiten waren fantasievoll und mit viel Liebe gemacht. Da waren wir uns schnell einig, dass alle Einsendungen zumindest mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedacht werden sollten“, berichtet Katja Klein. Die besten fünf Einsendungen dürfen sich über je 15 Eintrittskarten für eine Erst- oder Zweitliga-Frauen-Begegnung freuen. Alle übrigen erhalten je 15 HVN-Kautschuk-Armbänder „Handballer ticken anders“.

Die fünf mit Eintrittskarten prämierten Einsendungen kamen von den weiblichen E-Jugend-Teams der HSG Langenhagen (Collage), des SC Germania List (Videobeitrag) und des TSV Eystrup (Collage) sowie von den D-Mädchen des TuS Müden/Dieckhorst (Collage) und des VfL Stade (Collage).

Der Dank des HVN-Jugendausschusses geht nicht nur an die kreativen Handballerinnen, sondern auch an die Erst- und Zweitligisten Buxtehuder SV, TV Oyten, SV Garßen Celle und VfL Wolfsburg, die Tickets für Spiele spendierten. kr

Hier geht es zum Beitrag des TSV Eystrup.

Hier geht es zum Beitrag der HSG Langenhagen.

Hier geht es zum Beitrag des TuS Müden/Dieckhorst.

Hier geht es zum Beitrag des VfL Stade.