HSG Heidmark: „Wilde Fahrt“ zum Pokalgewinn in eigener Halle

„Und weiter... geht die wilde Fahrt“ – der Schlachtruf der Oberliga-Handballerinnen der HSG Heidmark war am Sonnabend in der „Thormarcon-Arena“ in Dorfmark Programm. Die Frauen der HSG sind Gewinnerinnen des Pokalwettbewerbs der Frauen der Saison 2015/2016 des Handball-Verbandes Niedersachsen. Im Finale gewann der aktuelle Tabellenzweite der Oberliga Niedersachsen gegen den Tabellenführer der Oberliga Nordsee, SFN Vechta, mit 31:25 (15:11).

Die Pokalgewinnerinnen hattten sich den Weg in das Finale mit einem 30:19 (14:10) gegen den Elsflether TB geebnet, SFN Vechta mit einem 21:16 über den Hannoverschen SC (13:8). Im Spiel um Platz drei setzte sich der Turnerbund aus Elsfleth mit 32:28 gegen den Sportclub aus Hannover durch (19:15). Die Plätze eins bis drei der Pokalwettbewerbe der Frauen berechtigen zur Teilnahme am Pokalwettbewerb des Deutschen Handballbundes.

Die Siegerehrung am Samstagabend gestaltete Jens Buchmeier, Staffelleiter Pokal im Spielausschuss des Handball-Verbandes Niedersachsen. Buchmeier spricht von einem „klasse Event“, dass die Gastgeberinnen der HSG zelebriert hätten. An die 300 Zuschauer hätten „über den Tag“ die Finalspiele verfolgt.

Alle vier Endrundenteilnehmer hätten in Dorfmark das auf die Platte gebracht, was den Handballsport ausmacht:  „Das waren schnelle, hochklassige Spiele, echter Kontaktsport, zu denen auch gute Schiedsrichterleistungen ihren Teil beigetragen haben.“ Buchmeier im Gesamtfazit: „Das war echte Werbung für den Frauenhandball.“

Während der Siegerehrung übergab der Staffelleiter den Mannschaften Ball- und Geldprämien, den Pokalsiegerinnen der HSG Heidmark zusätzlich den Siegerpokal. oti