Heiner Brand zu Besuch beim VfL Wolfsburg

Das war schon etwas Besonderes für alle Handballfreunde in der Region, als Ex-Handball-Bundestrainer Heiner Brand zu Besuch in die BBS 1 kam. Bei einem Gewinnspiel beim Supercup 2011 in Hannover hatte der VfL Wolfsburg, der Velpker SV und der SV Oebisfelde den Besuch der Handball-Legende gewonnen. Von 14 Uhr bis 19 Uhr präsentierte der VfL Wolfsburg ein abwechslungsreiches Handballprogramm.

Moderator Achim Haupt mit DHB-Manager Heiner Brand.

Zuerst zeigten die Jüngsten bei einem Miniturnier ihr Können, anschließend fand ein Einlagenspiel der weiblichen C-Jugend statt. Weiter ging es dann mit einem leistungsorientierten weiblichen B-Jugendtraining, das von Trainerinnen des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) geleitete wurde, beendet wurde die Einheit mit einem Blitzturnier und vielfältigen Informationen zur Nachwuchsförderung ab der C-Jugend.

Handball-Legende Brand beobachtete das bunte Treiben und erfüllt zwischenzeitlich geduldig die Foto- und Autogrammwünsche, weiterhin überreichte er dem Handballnachwuchs kleine Preise für ihren Einsatz und nutzte unter anderem die Zeit für einen Dialog mit Wolfsburgs Ex-Weltmeister von 1963 Paul Schwope, Gerd Hummel vom Präsidium des VfL Wolfsburg und Torben Kietsch, Manager von Frauen-Bundesligist Blomberg-Lippe .

Achim Haupt, Abteilungsleiter der VfL-Handballer, führte als Moderator durch den Nachmittag. „Wir möchten heute vielseitig informieren: Über den Breiten- und Leistungssport, aber auch über Übungsleiterausbildungen, das Verbands- und das Schiedsrichterwesen“, so Organisator Haupt. 

Den Abschluss bildete eine prominent besetzte Talk-Runde, bei der Ex-Bundestrainer Heiner Brand, die Bundesligaspieler Tamas Mocsai und Martin Ziemer (TSV Hannover-Burgdorf), HVN-Schiedsrichterwart Hans-Jürgen Gottschlich, VfL-Torfrau Anna Szymanska sowie Torben Kietsch, Manager von Frauen-Bundesligist Blomberg-Lippe, Rede und Antwort standen.  Viele Themen wurden angesprochen, dabei stand immer wieder die Vereinbarkeit von Beruf und Leistungssport im Mittelpunkt der Diskussion.

Auch das aktuelle Abschneiden der Handballnationalmannschaft und die Chancen junger Deutschen Talenten in der Bundesliga wurden von den Zuschauern hinterfragt. Die Bundesliga ist vielleicht die stärkste Liga der Welt, im Vordergrund steht der Erfolg, sodass Vereine oftmals wenig Zeit haben, Talente aufzubauen und meist fertige Spieler engagieren.  Brand, Mocsai und Ziemer sehen aber schon, dass bei den Topvereinen der Liga ein kleines Umdenken stattgefunden hat und vermehrt auch deutschen Talenten eine Chance gegeben wird, sich in der Bundesliga zu etablieren.  

„Vielen Dank an alle Beteiligten, die diesen Handballnachmittag unterstützt haben. Es war eine super Stimmung und sehr gelungene Aktion“,  resümiert Haupt. „Wichtig ist, dass wir festgestellt haben, dass Spitzensport nicht ohne den Breitensport funktioniert. Im Gegenzug fungieren die Topmannschaften und -sportler als Vorbilder für den Nachwuchs, um neue Talente zu schmieden“, Haupt weiter.  PM VfL Wolfsburg

Hier geht es zur Bildergalerie.

Hier geht es zur Presseschau.