Handball-Workshop-Tag: „Ran an den Ball…“

Eine Premiere unter dem Motto „Ran an den Ball…“ steht für die Mitglieder des Jugendausschusses des Handball-Verbandes Niedersachsen im Frühjahr 2012 auf dem Programm: In Kooperation mit dem Kreissportbund Harburg-Land (KSB) bitten sie für Sonnabend, 14. April, zum „Workshop-Tag“ nach Salzhausen. „Wir vermitteln in Theorie und Praxis Wissenswertes für aktive Handballer, Trainer und Übungsleiter mit und ohne Lizenz“, sagt HVN-Vizepräsidentin Jugend Kathrin Röhlke.

Gehört zum Referentenstab der Veranstaltung: Gerd Köhler, Mitarbeiter des HVN-Arbeitskreises Schule (r.).

 Die Veranstaltung wird mit acht Lerneinheiten als Fortbildung zur Verlängerung von Übungsleiterlizenzen anerkannt. Willkommen sind auch Lehrer und Referendare.

Der KSB bietet alle zwei Jahre ein Übungsleiterforum an. Dort haben die Teilnehmer die Möglichkeiten, in neue Trendsportarten zu schnuppern und ihr Fachwissen auf den neuesten Stand zu bringen. „Viele dieser Workshop-Angebote sind für diverse Sportarten und natürlich auch für Handball interessant. Das gab für uns den Ausschlag, mit ins Boot zu springen und uns mit zusätzlichen Handball-spezifischen Angebote zu beteiligen“, sagt Kathrin Röhlke.

Für den HVN steuern die Landestrainer Thomas Engler und Klaus-Dieter Petersen, die Arbeitskreisvorsitzende Schule, Ulrike Schulze, HVN-Referent Gerd Köhler sowie Saskia Gey, die sich für den HVN als Physiotherapeutin engagiert, Angebote bei. Zudem freue sich der Jugendausschuss, auch Mentaltrainerin Maike Koberg für den Tag gewonnen zu haben: Sie stand zu aktiven Zeiten in der 2. Handball-Bundesliga zwischen den Pfosten und liefert jetzt Wissenswertes in Sachen Coaching.  

„Die Teilnehmer können ihr Programm aus 30 Workshops zusammenstellen. Wir freuen uns besonders, den Tag, der aus vier Workshop-Einheiten inklusive Mittagsimbiss und Kaffeepause besteht, für eine Gebühr in Höhe von nur 30 Euro anbieten zu können“, hofft Kathrin Röhlke für den Jugendausschuss auf gute Resonanz. „Denn wenn alles klappt, denken wir eine Fortsetzung im Jahr 2013.“

Der MTV Salzhausen als gastgebender Verein kümmert sich nicht um die Verpflegung der Teilnehmer, sondern stellt eine fast einzigartige Sportinfrastruktur für die Veranstaltung zur Verfügung. Salzhausen ist über die A 7 (Abfahrten Egestorf oder Garlstorf) zu erreichen. kr

Hier geht es zum Programmflyer.

Hier geht es zum Anmeldevordruck.