FDDH geht in die (Werbe-)Offensive

Der Sommer jeden Jahres ist meist dem Urlaub und weniger dem Handball gewidmet. Ebenso gerne nutzt auch der Freundeskreis des Deutschen Handballs (FDDH) diese Zeit, besondere Aktivitäten zugunsten der DHB-Jugend und der Jugendarbeit in den Verbänden zu starten. Denn die fördert der FDDH im Rahmen seiner Möglichkeiten in diesem Jahr mit 25 450 Euro. „Die DHB-Jugend mit 13 150 Euro und die Jugendarbeit der Verbände mit 12 300 Euro. Möglich ist das durch die Beiträge und Spenden unserer 200 Mitglieder“, sagt Vorsitzender Henning Opitz.

Henning Opitz, Vorsitzender des Freundeskreises des Deutschen Handballs.

Doch reichen diese Beträge bei Weitem nicht aus, da die DHB-Jugend und die Verbände für 2012 den FDDH um zweckgebundene Zuwendungen von mehr als 50 000 Euro gebeten haben. „Ohne die Wünsche im Detail darzustellen, stehen dahinter ernsthaft begründete Jugendprojekte, die alle eine Förderung verdient haben. Zumal dafür immer weniger öffentliche Mittel von Bund, Ländern und Gemeinden zur Verfügung gestellt werden“, so Opitz.

Deshalb habe sich der FDDH vorgenommen, die Zahl seiner Mitglieder Jahr für Jahr um 50 Mitglieder und Spender zu steigern, um damit noch mehr zweckgebundene Fördermittel für die zahlreichen  Initiativen der Jugend ausschütten zu können.

Die Landesverbände hat der Freundeskreis aufgefordert, bei der Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen. Der FDDH selbst hat zwischenzeitlich seinen Internetauftritt modifiziert und ist jetzt auch im sozialen Netzwerk „Facebook“ präsent.  Zudem habe der FDDH einen neuen Flyer geschaffen  und diesen schon bei einigen Anlässen und Aussendungen verteilt.

Opitz in seinem Schreiben an die Landesverbände: „Die Jugend ist unser höchstes Gut. Sie Jahr für Jahr weiter und besser zu fördern, ist unser Ziel. Bitte unterstützen sie diese Initiative zugunsten der DHB-Jugend und der Jugendarbeit in den Verbänden.“ Pressemitteilung FDDH

Hier geht es zur Internetseite des Freundeskreises.