EURO-Qualifikation gegen Litauen in Oldenburg

Die Nationalmannschaft der Frauen startet am Mittwoch, 27. September, um 19.30 Uhr gegen Litauen in die Qualifikation zur EHF EURO 2018. Die Partie wird in der Oldenburger EWE-Arena ausgetragen. „Wir sind im Projekt Heim-WM 2017 unterwegs. Da ist jedes Pflichtspiel wertvoll. Wir haben aber auch die Zeit danach im Blick. Für die EM-Qualifikation wollen wir mit zwei Erfolgen gegen Litauen und die Türkei optimale Voraussetzungen schaffen“, sagt Bundestrainer Michael Biegler.

Nimmt Aussicht auf ein Heimspiel im Dress des DHB: Angie Geschke vom VfL Oldenburg. - Foto: DHB / Sascha Klahn

Karten sind ab heute, Mittwoch, 10 Uhr, unter dhb.de/tickets sowie über die Hotline 01806/997723 (0,20 Euro/Anruf inklusive MwSt. aus dem deutschen Festnetz, maximal 0,60 Euro/Anruf inklusive MwSt. aus dem deutschen Mobilfunknetz) und an allen Eventim-Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Tickets kosten einheitlich 14,50 Euro und sind nummeriert. „Mit einem attraktiven Preis wollen wir möglichst vielen Fans den Besuch des Länderspiels im Vorfeld der Heim-Weltmeisterschaft ermöglichen. Und wer schnell handelt, kann sich die besten Plätze sichern“, sagt der örtliche Ausrichter Thomas Gerster.

Bereits am 30. September / 1. Oktober muss das DHB-Team zum zweiten Spiel in der Türkei antreten. Weiterer Gegner wird im Frühjahr Spanien sein. Die Rückspiele gegen Litauen und die Türkei finden im kommenden Juni statt. Für die EHF EURO, die vom 30. November bis zum 16. Dezember 2018 in Frankreich stattfindet, qualifizieren sich die ersten beiden Teams jeder der sieben Gruppen sowie der beste Gruppendritte.

Die EWE-Arena in Oldenburg wird vom 2. bis zum 8. Dezember auch Schauplatz einer Vorrunden-Gruppe der Handball-Weltmeisterschaft sein. Gesetzt für diesen Spielort ist bereits der mehrmalige Olympiasieger, Welt- und Europameister Dänemark (Karten unter www.germanyhandball2017.com/tickets).

„Wir freuen uns sehr, die deutsche Frauen-Nationalmannschaft wieder in Oldenburg zu Gast zu haben“, sagt Ausrichter Gerster. „Die Partie gegen Litauen ist für uns auch der Auftakt von Oldenburg als Spielort der Handball-Weltmeisterschaft – wir wünschen uns, dass sich möglichst viele Zuschauer für einen erneuten Besuch im Dezember begeistern lassen.“

In Oldenburg war die Frauen-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes wiederholt zu Gast. 2013 legten Torfrau Clara Woltering und ihre Mitstreiterinnen mit einem 24:16-Erfolg im Play-off-Hinspiel die Basis für die WM-Qualifikation. 2015 gab es in einem Testspiel einen 31:29-Erfolg gegen die Niederlande.

Deutschland und Litauen standen sich in bisher sechs Länderspielen gegenüber, die allesamt erfolgreich für DHB-Teams endeten. Zuletzt trafen beide Nationen im April 2004 in Riesa aufeinander (Endstand 35:18). Litauen war zuletzt 1996 EM-Teilnehmer. Pressemitteilung DHB