DHB-Pokal: „Recken“ nach Bietingheim / Nordhorn: „Traumlos“ Flensburg

Robert Harting, Diskus-Olympiasieger 2012 und Preisträger beim diesjährigen Sport Bild-Award, betätigte sich am Sonnabend in Hamburg als Glücksbote. Vor der Bundesligabegegnung HSV Handball vs. THW Kiel in der „O2 World“ ermittelte Harting die Achtelfinal-Paarungen des DHB-Pokals. Die „Recken“ der TSV Hannover-Burgdorf reisen demnach voraussichtlich am 12. Dezember zum Zweitligisten SG BBM Bietigheim, die HSG Nordhorn-Lingen empfängt die SG Flensburg-Handewitt.

Die HSG wertet das Ergebnis der Auslosung auf ihren Internetseiten als „Traumlos“, wohl auch, weil es im Dezember im „Euregium“ zu einem Wiedersehen mit dem 155-fachen Nationalspieler Holger Glandorf kommt. Der gebürtige Osnabrücker, seit 2011 in Diensten der SG Flensburg-Handewitt, trug von 1999 bis 2009 das Trikot der HSG.

Die Fangemeinde der TSV Hannover-Burgdorf gibt sich auf „Facebook“ gespalten: „Viertelfinale“, „Kein Freilos“, „Unangenehm, aber machbar“, kommentieren die „Recken“-Anhänger unmittelbar nach der Auslosung die Ergebnisse. oti

Die weiteren Paarungen

Rhein-Neckar Löwen - SC Magdeburg
GWD Minden - TuS N-Lübbecke
ThSV Eisenach - HC Erlangen
VfL Bad Schwartau - THW Kiel
TV Emsdetten - HSV Hamburg
MT Melsungen - HBW Balingen-Weilstetten
SG BBM Bietigheim - TSV Hannover-Burgdorf
HSG Nordhorn-Lingen - SG Flensburg-Handewitt

Weitere Spieltermine des Pokalwettbewerbs

6. Februar 2013 (Viertelfinale)
13./14. April 2013 („Lufthansa Final 4“)