DHB-Jugend bestätigt HSG Badenstedt „Ausgezeichnete Jugendarbeit“

Bundesweit sieben Vereinen hat der Zertifizierungsausschuss der Deutschen Handballjugend inzwischen „Ausgezeichnete DHB-Jugendarbeit" mit dem entsprechenden Gütesiegel bestätigt. Berücksichtigt nach der zweiten Bewerbungsphase wurde laut DHB-Mitarbeiterin Maria Jonas jetzt auch die HSG Badenstedt. Im September soll das Gütesiegel übergeben werden.

Erst Ende Juni war die zweite Bewerbungsphase um das Gütesiegel, das von der Deutschen Handballjugend im Deutschen Handballbund in Zusammenarbeit mit „Kinder stark machen" - der Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Suchtvorbeugung – entwickelt worden war, geendet.

Mit dem Gütesiegel soll Handballvereinen oder Handballabteilungen in Sportvereinen ermöglicht werden, anhand von zehn zu erfüllenden Kriterien die Qualität ihrer Jugendarbeit nachzuweisen beziehungsweise die Qualität ihrer Jugendarbeit deutlich zu verbessern, wenn sie die Erfüllung der Kriterien anstreben.

Bewerbungen werden durch den entsprechenden Zertifizierungsausschuss der Deutschen Handballjugend geprüft.

Die Vereine werden neben der Plakette „Ausgezeichnete DHB-Jugendarbeit" eine zweckgebundene Zuwendung in Höhe jeweils 250 Euro erhalten, die durch entsprechende Spenden des Freundeskreises des Deutschen Handballs (FDDH) ermöglicht wurden.

Hier geht es zur Internetseite „Ausgezeichnete Jugendarbeit“. oti / DHB