DHB: Hildesheimer Xhafolli für Sichtungslehrgang nachnominiert

Frohe Kunde für Albin Xhafolli von der Eintracht aus Hildesheim: DHB-Trainer Christian Schwarzer hat den B-Jugendlichen für den Sichtungslehrgang „Süd” des Deutschen Handballbundes vom 23. bis zum 26. November in Warendorf nachnominiert. „Schriftlich habe ich noch nichts“, sagt der Angehörige des Auswahlkaders M1998 des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN). „Die Nachricht kam über Florian Marotzke.“ Marotzke ist Jugendkoordinator der Eintracht.

Frohe Kunde für Albin Xhafolli (am Ball): DHB-Trainer Christian Schwarzer hat den Hildesheimer für den Sichtungslehrgang „Süd” nachnominiert. - Foto: Schlotmann

„Blacky“ Schwarzer hatte den Kontakt zu dem Jugendkoordinator gesucht, nachdem er Albin Xhafolli selbst nicht erreichen konnte. Das hatte einen Grund: „Ich habe ein neues Handy und die beim DHB haben meine alte Nummer”, sagt das Hildesheimer Nachwuchstalent. Xhafolli zur Nachnominierung: „Ich habe nicht damit gerechnet, aber darauf gehofft. Ich bin immer mit 100 Prozent dabei. Das war heute eine richtig gute Nachricht.“

Neben dem Hildesheimer haben die DHB-Trainer, neben Schwarzer Klaus-Dieter Petersen und Jochen Beppler, vier weitere Niedersachsen im Visier. Vincent Büchner, Malte Donker, Joshua Thiele und Jonas Wilde (alle TSV Burgdorf) reisen am 23. November zum Lehrgang „Nord“ nach Malente (hvn-online.com berichtete).

HVN-Landestrainerin Christine Witte unterstützt die Nachnominierung des Rechtsaußen aus Hildesheim. „Beim Ländervergleich des Handball-Verbandes Sachsen im Juni in Hoyerswerda war Xhafolli von den Trainern ins All-Star-Team gewählt worden. Bei unserem eigenen Turnier in Springe hat er genauso einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Er hat es verdient, gefördert zu werden.“ oti