Behrend und Kohorst mit Juniorinnen auf dem Weg zur WM-Quali

Die Namen von 23 Spielerinnen stehen auf der Einladungsliste – Marielle Bohm, Trainerin der Juniorinnen-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes (DHB), kündigt für Montag bis Donnerstag, 7. bis 10. Dezember, die nächste Lehrgangsmaßnahme an. Trainiert wird in Kienbaum. Mit von der Partie: Jenny Behrend und Madita Kohorst vom VfL Oldenburg.

Unter anderem mit Kreisspielerin Steffi Schöneberg vom VfL Bad Schwartau und Rückraumspielerin Larissa Platen von der SG TSG / DJK Mainz-Bretzenheim hat Marielle Bohm Talente zu der Maßnahme eingeladen, die bisher noch nicht an Lehrgängen der Juniorinnen teilgenommen haben. „Wir wollen immer wieder neuen Spielerinnen die Chance geben, sich vorzustellen“, sagt die Trainerin, „damit auch zeigen, dass es immer wieder lohnt, sich über Leistung zu zeigen.“  

Im Visier haben Marielle Bohm und Frank Hamann, DHB-Trainer weiblicher Nachwuchs, der die Maßnahme mit begleitet, die Qualifikation zur U20-WM, bei der die DHB-Auswahl im März auf Litauen, Tschechien und Bulgarien trifft.

Ziel des anstehenden Lehrganges sei, die Spielerinnen unter Wettkampfbedingungen zu beobachten, „damit wir uns gegen Ende dieses Jahres ein genaues Bild machen können, wie der Kader aussieht mit dem wir in die Qualifikation gehen“, sagt Marielle Bohm. „Wir wollen den Status quo ermitteln, auch im athletischen Bereich, um den Spielerinnen detaillierte Rückmeldungen geben zu können, woran sie bis März noch arbeiten müssen.“

Die bis zu dem Qualifikationsturnier noch zur Verfügung stehende Zeit sei knapp bemessen. „Anfang Januar kommen wir noch einmal anlässlich der A-Trainer-Fortbildung zusammen, spielen dann unmittelbar vor der Qualifikation noch ein Vier-Länder-Turnier in Spanien.“ oti