Beachhandball für Kinder: 110 Teams am Nordseestrand

Was für ein Trubel: Exakt 110 Mannschaften mit etwa 1300 Aktiven haben für das erste von zwei Kinder-Beachhandball-Turnieren des Handball-Verbandes Niedersachsen im Sommer 2014 am Strand von Cuxhaven-Duhnen gemeldet. Schon am Freitag um 12.30 Uhr waren mit denen der HSG Delmenhorst die ersten Beach-Sportler am „VGH-Stadion am Meer“ eingetroffen. Offiziell eröffnet wird das Turnier für Mannschaften der weiblichen und männlichen C-, D- und E-Jugend am Sonnabend um 9 Uhr.

Die Mannschaften richten sich auf dem Zeltplatz am Nordseestrand ein.

HVN-Bildungsreferentin Katja Klein hatte ab Freitagmittag gemeinsam mit ihren Helfern Janina Helmecke und Aileen Petters alle Hände voll zu tun.  Sie beantworteten geduldig Fragen: Wo ist unser Zeltplatz? Wann gibt es die Spielpläne? Der Weg zu den Toiletten?

Mark Seedorf und Mitstreiter der SG Surheide / Schiffdorferdamm machen sich derweil am Strand nützlich. Sie richten den Center-Court und die zehn Nebenplätze ein. „Wir machen das gerne“, sagt Seedorf, wohl auch weil der Handball-Verband Niedersachsen mit einer Prämie für die Jugendkasse der SG gewunken hat. „Das hilft, den Jugendbereich weiter auszubauen“, sagt der SG-Vorsitzende. Zustande gekommen war der Kontakt zwischen Verein und HVN über Olaf Denecke, den Referenten für Beachhandball des Handball-Verbandes.

Freitagnachmittag half Denecke den teilnehmenden Mannschaften, sich im Bereich des Zeltplatzes zwischen Nordseestrand und Deich häuslich einzurichten; etwa den Spielerinnen der HSG Nord Edemissen, die mit Trainerin Lena Klemm nach Cuxhaven gereist waren. „Wir sind das erste Mal hier“, sagt Benita Zemke. Luna Führmann: „Wichtig ist, dass wir Spaß haben.“ „Und vielleicht auch das ein oder andere Spiel gewinnen“, ergänzt Mirja Hintz. Jila Marahrens: „Wir haben zuhause extra trainiert.“

Ralf Müller, der die Spieltechnik am Strand von Cuxhaven-Duhnen betreut, spricht von 292 Spielen, die die Aktiven am Sonnabend und Sonntag am Strand von Cuxhaven-Duhnen zu absolvieren haben. Geleitet werden die Begegnungen der 110 Mannschaften von 15 Schiedsrichtern. oti

Hier geht es zur Bildergalerie.