Ausbildung zum Schulsportassistenten: „Das wird eine tolle Woche“

Von Sonntag bis Freitag, 6. bis 11. Oktober, bietet der Handball-Verband Niedersachsen in der Akademie des Sports in Hannover Handballern der Jahrgänge weiblich 1998 und männlich 1997 die Ausbildung zum Schulsportassistenten an. Acht Teilnehmermeldungen liegen im Ressort Bildung und Entwicklung bereits vor. Unter anderem die von Anika Studier von der HSG Heidmark: „Wer Lust hat, mal in den Trainerjob reinzuschnuppern, sollte sich auf jeden Fall anmelden“, sagt die HVN-Auswahlspielerin.

Anika Studier von der HSG Heidmark hat sich bereits zu der Ausbildungsmaßnahme angemeldet.

Als Teilnehmerin am Stützpunkttraining des Handball-Verbandes Niedersachsen hatte HVN-Bildungsreferent Volker Uecker der B-Jugendlichen direkt eine Einladung zukommen lassen. „Wobei die Zugehörigkeit zu einem Kader des Verbandes oder der Gliederungen keine Teilnahmevoraussetzung ist“, sagt Uecker. „In diesem Jahr öffnen wir die Ausbildung erstmals für alle Interessenten der entsprechenden Jahrgänge aus den niedersächsischen Handball-Vereinen.“

Ziel der Ausbildung sei es, interessierte Schülerinnen und Schüler zu befähigen, im außerunterrichtlichen Schulsport und im Sportverein Verantwortung zu übernehmen.

Die Torhüterin Anika Studier weiß, was das bedeutet: „Ab und zu gestalte ich bei uns im Verein für die jüngeren Jahrgänge das Torwarttraining.“ Von der Ausbildung im Oktober erhofft sie sich, mehr über die Trainertätigkeit zu erfahren, wohl auch Tipps und Tricks für den Trainings-Alltag. Was während des Lehrganges während der Herbstferien nicht fehlen dürfe, sei der Spaß. „Wenn man handballbegeistert ist, wird das bestimmt eine ganz tolle und interessante Woche.“

Laut HVN-Bildungsreferent Volker Uecker sind aktuell noch 17 Plätze für die Ausbildung zu vergeben. Uecker: „Erreichen uns mehr Anmeldungen, als Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet die Reihenfolge des Eingangs über die Platzvergabe.“ oti

Hier geht es zur Ausschreibung und zum Meldevordruck.