Ausbilder-Treffen Schiedsrichterwesen: Van Hoorn zieht positive Bilanz

Hans-Christian van Hoorn, Referent für die Aus- und Fortbildung der Schiedsrichter im Handball-Verband Niedersachsen, zieht eine positive Bilanz der Arbeitstagung mit den Verantwortlichen der Schiedsrichter-Ausbildung der Gliederungen in Hannover. „Einen breiten Raum nahmen die erst im Juli veröffentlichen ergänzenden Regelinterpretationen der Internationalen Handball-Föderation ein“, sagt der Referent. „Hierzu galt es, Details zu klären.“ Des Weiteren seien in der Akademie des Sports des Landessportbundes Niedersachsen Anweisungen und Hinweise zur Regelauslegung erörtert worden, die Deutscher Handballbund und Handball-Verband Niedersachsen gegenüber den Schiedsrichtern ausgesprochen haben.

Die Verantwortlichen der Ausbildung für das Schiedsrichterwesen tagten in Hannover.

Van Hoorn: „Die Regionen streben an, im Bereich der Grundausbildung eine größere Medienvielfalt anzubieten, damit jeder Referent selbst entscheiden kann, mit welcher Methode er die Kenntnisse an die Schiedsrichteranwärter bringen kann.“ Die von den Vertreten der Gliederungen eingeforderte Vielfalt der Unterrichtsmaterialien halte der Handball-Verband Niedersachsen inzwischen vor. „Aufgabe wird sein, diese Informationen aufzuarbeiten um sie allen Ausbildern zur Verfügung zu stellen.“

Beschäftigt hätten sich die Lehrgangsteilnehmer in Hannover genauso mit der Video-Plattform Sportlounge. „Vor allem mit der in der Vorbereitung befindlichen Schulungsdatenbank“, erklärt der Referent für die Aus- und Fortbildung der Schiedsrichter.