Zum Start des Deutschland-Cups: Die Vorstellung des Kaders W2003

Der HVN-Kader W2003 der weiblichen Jugend ist am Donnerstagnachmittag in Sindelfingen eingetroffen. Um 11.15 Uhr am Freitag greifen die Talente in das Turnier um den Deutschland-Cup der weiblichen Jugend ein. Erster Gegner ist die Vertretung des Handball-Verbandes Mittelrhein. In der Vorrundengruppe D trifft die HVN-Auswahl dann um 14 Uhr auf Berlin und um 19.15 Uhr auf das Team Baden-Württemberg I.

Der HVN-Kader W2003 spielt beim Deutschland-Cup.

Alle Spiele werden im Live-Ticker übertragen.

Gesa Neuendorff und Lana Teiken über den HVN-Kader...

Emely Dierßen (TSV Burgdorf) – „ist unsere willensstarke Motivationsbombe, die am Kreis sowie auf der Außenposition zu finden ist. Trotz einer langen Knieverletzung kämpfte sie sich zurück ins Team.“

Nieke Kühne (Northeimer HC) – „ist unser Youngster. Sie überzeugt trotz ihres jungen Alters durch gutes Spielverständnis und gut platzierte Würfe.“

Emma Reinemann (HSV Warberg / Leim) – „ist noch jüngerer Jahrgang, ist aber trotzdem mit ihren starken Rückraumwürfen unberechenbar. Sie spielt auf der linken sowie auch auf der rechten Rückraumseite.“

Pia Liebing (HSV Warberg / Leim) „ist einer unser drei Jungspunde aus dem Jahrgang 04. Sie trägt mit ihrem guten Überblick ihren Teil zum Spiel bei. Sie spielt gut mit dem Kreis zusammen und macht gute Anspiele an den Kreis.“

Sophie Solomachin (BV Garrel) – „Spielt auf der Mitte und lässt auch in der Abwehr keinen Gegner an sich vorbei. Mit ihrer Schnelligkeit und ihren Würfen aus dem Rückraum wirft sie der Torhüterin die Bälle nur so um die Ohren.“

Gesa Neuendorff (VfL Oldenburg) – „ist der Kapitän der Mannschaft. Sie fängt fast alle Bälle im Tor ab, die sie dann in lange Pässe umwandelt, sodass schnelle einfache Tore erzielt werden können.“

Kayleen Heidorn (VfL Oldenburg) – „ist unsere Kreisläuferin. Sie lässt die Abwehrspieler durch viele gute Sperren verzweifeln.“

Mailee Winterberg (Buxtehuder SV) – „ist eine sehr zielstrebige Spielerin. Sie motiviert die ganze Mannschaft mit ihrem Kampfgeist und ihrer positiven Ausstrahlung. Außerdem kann sie gut mit Druck umgehen.“

Eske Dörgeloh (SV Werder Bremen) – „spielt als Linkshänderin. Sie behält in wichtigen Spielphasen oft einen kühlen Kopf und wirft dadurch entscheidende Tore.“

Lana Teiken (VfL Oldenburg) – „Unsere Linksaußen im Team, die mit ihren vielen platzierten Würfen den Torhüter verzweifeln lässt.“

Michelle Hasemann (HV Lüneburg) – „steht auf unserer Kreisposition und beherrscht das Sperren und das Absetzen.“

Nina Engel (SV Werder Bremen) – „Sie glänzt besonders mit ihrer hohen Trefferquote von Rechtsaußen und aus dem rechten Rückraum.“

Noemi Heitefuß (TV Hannover-Badenstedt) – „überzeugt durch ihr Können im Spiel eins gegen eins, sucht aber genauso gerne das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer.“

Alica Rißland (SV Werder Bremen) – „ist eine unserer Flügelspielerinnen. Besonders zeichnen sie ihre Schnelligkeit und ihre Sprungkraft aus.“

Malu Heinze (TSV Burgdorf) – „ist der kühle Kopf der Mannschaft. Sie trifft oft die richtigen Entscheidungen und hat aus dem Team auch die meisten Erfahrungen sammeln können, da sie die Älteste ist.“

Hanna Hinrichs (HSG Hude / Falkenburg) – „gehört mit zu unserem besten Torhüterduo mit Gesa zusammen. Sie ist unsere Sieben-Meter-Killerin. Und  unser Biest im Tor.“

Trainerin Sabine Kalla – „übernimmt gerne die Rolle der Mutti. Sie hat immer einen guten Ratschlag parat.“

Physiotherapeutin Mariele Rackmann – „punktet vor allem durch ihre offene Art. So hat die Mannschaft sie schon nach dem ersten Lehrgang ins Herz geschlossen.“

Trainer Timm Dietrich – „hat immer eine gute Lösung parat.“