Westfalenturnier: Landestrainer ziehen Bilanz

Samstag und Sonntag nahmen der weibliche Landeskader des Jahrgangs 2004 und der männliche Landeskader des Jahrgangs 2003 am jährlichen Westfalenturnier teil, das in den Hallen des Nachwuchsleistungszentrums Ahlen stattgefunden hat. Dabei waren dem Landestrainer der weiblichen Jugend Timm Dietrich und der Landestrainerin der männlichen Jugend Christine Witte die Ergebnisse zweitrangig, da man sich bei dem Landesvergleich die Weiterentwicklung und das Ausführen der trainierten Taktiken vorgenommen hatte. 

Die Niedersachsenauswahl der männlichen Jugend in Ahlen.

Die Trainer sind mit dem Abschneiden zufrieden und bezeichnen es als ein „gelungenes Turnier“, da man mit den weiblichen Nachwuchstalenten nach einer Niederlage im Halbfinale gegen den Berliner Handballverband einen Sieg im Spiel um Platz 3 gegen den Handballverband Niederrhein erreichen konnte. Dietrich: „Zu den nächsten Zielen gehört das Abstellen der technischen Fehler und die Verbesserung des Angriffsspiels, da wir dort noch Verbesserungspotenzial sehen.“ Die weiblichen Spielerinnen konnten im Verlauf des Turniers aber insbesondere durch die konstante 6:0-Abwehr glänzen, die man in den letzten Lehrgängen intensiv trainiert hatte.

Die männlichen Talente müssen sich dagegen mit dem fünften Platz zufriedengeben, der aber keinesfalls als negativ zu bewerten ist. Insgesamt konnte man mit jeder Mannschaft mithalten, obwohl man auf einige Spieler verzichten und dadurch auf einige Spieler der jüngeren Jahrgänge zurückgreifen musste. Zu den weiteren Schwerpunkten der nächsten Lehrgänge zählt Christine Witte die „Optimierung und Erweiterung der Abwehrvarianten“ , da man in den Spielen durch die verschiedenen Abwehrvarianten immer wieder positive Akzente setzen konnte. Witte: „Das Wechseln der Abwehrformation im Spiel hatte zur Folge, dass die gegnerischen Angreifer immer wieder vor neue Aufgaben gestellt werden konnten. Dadurch konnten wir uns Vorteile erlangen, die wir in unser schnelles Umschaltspiel einbinden wollten.“

Die Ergebnisse in der Übersicht
Weibliche Jugend
HV Mittelrhein – HV Niedersachsen 18:32
HV Niederrhein – HV Niedersachsen 23:26
Berliner HV – HV Niedersachsen 20:17 (Halbfinale)
HV Niederrhein – HV Niedersachsen 13:20 (Spiel um Platz 3)

Männliche Jugend
HV Niedersachsen – HV Mittelrhein 17:25
Berliner HV – HV Niedersachsen 31:25
HV Sachsen-Anhalt – HV Niedersachsen 26:30
HV Niedersachsen – HV Westfalen 30:32