Weihnachtsgruß des Präsidiums

In ihrem Weihnachtsgruß blicken die Mitglieder des Präsidiums zurück auf 2019 und danken allen Engagierten im Verbandsgebiet – auf Landes-, Regions- und Vereinsebene.

Liebe Sportfreundinnen,
liebe Sportfreunde,

das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu, ein Grund, um auf die vergangenen Monate vor den Festtagen zurückzuschauen. Was verheißungsvoll begann, endete leider mit einer kleinen Enttäuschung. 

Der Januar hatte mit der WM im eigenen Land schon früh einen handballerischen Höhepunkt. Der erfolgreiche Auftritt der Männernationalmannschaft beim „Wintermärchen 2.0“ gab dem Handball eine große Bühne. 

Nach unserem Verbandstag durften wir in Hannover als herausragendes Ereignis den „Tag des Handballs“ des DHB erleben. 

Leider gab es im Dezember eine kleine Enttäuschung - die verpasste Chance der Olympiaqualifikation der Frauennationalmannschaft. Den Weltmeister geschlagen, fehlte in der Zwischenrunde ein Tor zum Halbfinaleinzug bei der WM. Am Ende konnte das Team von Bundestrainer Groener nicht die Kraft aufbringen, um den ersehnten siebten Platz zu erreichen. Dennoch machen die Ergebnisse Mut für die Zukunft des Handballs, dem wir uns alle verschrieben haben.

Gemeinsamkeit und intensives Miteinander, Leidenschaft, Freude am Tun und Sein sind Bausteine für Erfolg, Zufriedenheit und Glück. 

Wir danken allen, die sich im Verband, den Regionen und den Vereinen engagieren, weil ohne diesen Einsatz nichts funktionieren würde. 

Vielen herzlichen Dank für die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Das Präsidium wünscht allen ein besinnliches und fröhliches Weihnachtsfest und einen gesunden Start in das neue Jahr.

Stefan Hüdepohl
Präsident

Gerald Glöde
Geschäftsführer