Weibliche C-Jugend: Badenstedt Verbandsmeister

Der TV Hannover-Badenstedt ist Verbandsmeister der weiblichen C-Jugend und folgt damit auf den Vorjahressieger der TSV Burgdorf. In einem hochklassigen Turnier verwiesen die Badenstedter  den VfL Oldenburg und die JSG Wilhelmshaven auf die weiteren Plätze. 

Verbandsmeister weibliche C-Jugend: die Vertretung des TV Hannover-Badenstedt.


Eine gut besetzte Tribüne und eine perfekte Organisation vor Ort durch den Northeimer HC bildeten dabei von Beginn an einen würdigen Rahmen für dieses Event. Nicht zuletzt durch den 15:12-Auftaktsieg der Gastgeber gegen den SV Werder Bremen entstand eine sehr gute Stimmung in der Halle. Während der spätere Turniersieger vom TV Hannover-Badenstedt seine ersten beiden Spiele souverän gewann, wartete im fünften Spiel die erste Überraschung. Der favorisierte Bundesliganachwuchs des VfL Oldenburg unterlag den sehr gut aufgelegten Spielerinnen vom SV Werder Bremen und konnte nunmehr nur noch die Rolle des Herausforderers einnehmen. In Schlagdistanz lag nach dem ersten Tag ebenfalls noch die JSG Wilhelmshaven, die sich nur dem VfL Oldenburg geschlagen geben musste und mit ebenfalls 4:2 Punkten nur knapp hinter dem Primus aus Hannover (6:0 Punkte) zurücklag. 

Am zweiten Wettkampftag legte der TV Hannover-Badenstedt dann mit einem knappen 13:12-Sieg gegen die JSG Wilhelmshaven vor, die sich vor allem aufgrund einer kurzen Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit geschlagen geben musste. Das der gastgebende Northeimer HC im darauf folgenden Spiel dem Favoriten aus Oldenburg ein Remis abtrotzen konnte, stand der Verbandsmeister 2019 damit bereits vor der letzten Spielrunde fest. So konnte der VfL Oldenburg im abschließenden Spiel zwar noch 18:10 gegen den TV Hannover-Badenstedt gewinnen und sich somit Platz zwei sichern, für den Thron reichte es dennoch nicht mehr. Das Podium komplettiert die JSG Wilhelmshaven, die vom Northeimer HC, dem HSV Warberg/Lelm und dem SV Werder Bremen gefolgt werden.