Vereinsförderpreis des DHB für die SG Misburg

Die SG Misburg aus Hannover ist vom Deutschen Handballbund als einer von acht Vereinen mit dem Vereinsförderpreis 2020 ausgezeichnet worden.

Vereinsmitglieder der SG Misburg vor der errichteteten Materialhütte - Foto: SG Misburg

Prämiert wurde der bei den Misburgern seit 2017 entwickelte Ausbau des Beachhandballfeldes. „Wir bauen unsere Anlage sukzessive aus. Nach dem bereits fertiggestellten Spielfeld waren im vergangenen Sommer der Aufbau einer Materialhütte sowie einer Grillhütte an der Reihe“, berichtet Misburgs Abteilungsleiter Hamed ben Brahim über das vom Vorstand der Misburger eingereichte Projekt. Eine Beschreibung der Baumaßnahmen sowie eine fotografische Dokumentation seien der Mittelpunkt der Bewerbung gewesen. „Glücklicherweise haben unsere Mitglieder ihre Augen und Ohren überall. So sind wir im Internet auf das DHB-Projekt aufmerksam geworden und haben uns zügig beworben“, berichtet ben Brahim und lobte die Motivation und das Engagement seiner Mitstreiter. „Wir haben zwar nicht fest mit einem Preis gerechnet, aber es lohnt sich häufig an solchen Wettbewerben teilzunehmen. Wer sich nicht bemüht, bringt seine Sportart und seine Abteilung auch nicht nach vorn“.

Freuen darf sich die SG Misburg übrigens über ein „Fanpaket“ vom DHB. „Unsere Geschäftsstelle ist während der Schulfferien geschlossen. Über was wir uns genau freuen dürfen, wissen wir heute noch nicht“, sagt ben Brahim. Noch mehr freuen würde sich der 54-Jährige über eine möglichst baldige Wiederaufnahme des Spielbetriebs, vor allem auf dem Beachfeld. „Unsere Jungs war schon zweimal hannoverscher Stadtmeister. Wir planen für die Zukunft auf unserer Beachanlage auch die Ausrichtung von Turnieren und Spielrunden“. Die Ideen scheinen der SG Misburg also nicht auszugehen.