Spielausschuss veröffentlicht vorläufige Rahmenterminpläne

Die Mitglieder des Spielausschusses veröffentlichten jetzt die vorläufigen Rahmenterminpläne für die Spielzeit 2019/2020. Den Auftakt der Saison gestalten nach aktuellem Stand der Planungen die Frauen und Männer mit den ersten Runden der Pokalwettbewerbe sowie die Mannschaften der weiblichen C-Jugend mit dem ersten Meisterschaftsspieltag. Jugendspielwart Olaf Bunge: „Änderungen der Terminplanungen sind Stand heute nicht ausgeschlossen.“

Vizepräsident Spieltechnik Jens Schoof erwarte, etwa, Verschiebungen bei den Pokalwettbewerben der Frauen und Männer: „Die Anzahl der erforderlichen Termine richtet sich nach der Anzahl der Mannschaften, die für die Wettbewerbe melden.“ Die Mitglieder des Erweiterten Präsidiums hatten während der Herbstsitzung beschlossen, die Vereine von der Pflicht zur Teilnahme an den Pokalwettbewerben zu entbinden. Die Meldungen zur freiwilligen Teilnahme an den Pokalwettbewerben werden voraussichtlich im April abgefragt.

„Im Jugendbereich ergaben sich nach Abstimmungsgespräche mit den Mitarbeitern der Leistungsförderung geringfügige Änderungen bei den Terminen der Relegation“, sagt Jugendspielwart Olaf Bunge. Auswirkungen auf die Planungen der Saison im Jugendbereich könnten noch die Terminplanungen des Deutschen Handballbundes nehmen. Olaf Bunge: „Uns fehlen noch Informationen zu den Terminen der Leistungssportsichtungen Anfang 2020. Des Weiteren sind die Spieltermine der Jugendbundesliga weiblich noch nicht abschließend festgelegt.“

Bunge: „Unabhängig davon halten wir an dem Termin 25. März fest.“ Bis zu dem Montag müssen die Meldungen der Jugendmannschaften für den Spielbetrieb auf Verbandsebene im Rahmen der Relegationsmeldungen erfolgen.