Regionsvergleichsturniere: Einleitung des Sichtungsprozesses

Spielorte sind Emmerthal und Verden: Für Donnerstag, 3. Oktober, bitten die Landestrainer Christine Witte und Timm Dietrich zu den Regionsvergleichsturnieren 2019. Erwartet werden an den beiden Spielorten Talente der Jahrgänge 2006 und jünger der männlichen Jugend und der Jahrgänge 2007 und jünger der weiblichen Jugend.

Am Spielort Verden messen sich Donnerstag Talente der männlichen Jugend aus den Regionen Ems-Jade, Oldenburg und Bentheim-Emsland sowie aus der Kreisarbeitsgemeinschaft Bremer Umland (Krage) und des Bremer Handballverbandes. Für den Wettbewerb der weiblichen Jugend verzichtete die  Krage auf die Meldung einer Auswahlmannschaft.

In Emmerthal treffen im Leistungsvergleich Auswahlmannschaften der weiblichen und männlichen Jugend der Regionen Hannover, Weser-Schaumburg-Leine, Süd-Ost- sowie Süd- und West-Niedersachsen aufeinander. „Die Handball-Region West-Niedersachsen reist mit jeweils zwei Mannschaften an“, erklärt Timm Dietrich.

Erstsichtungen im März 2020

Die Turniere seien für die jungen Talente der Regionsauswahlmannschaften die ersten größere Vergleichsmaßnahmen, weiß Landestrainerin Christine Witte. Sie spricht von einem „Prozessauftakt“. Bisher hätten die Landestrainer und HVN-Trainer die Vergleichsturniere genutzt, sich einen Gesamtüberblick über den Stand der Talentförderung in den Gliederungen zu verschaffen. Den Sichtungsprozess selbst habe man bisher mit den Erstsichtungen (für die Jahrgänge 2006 männlich und 2007 weiblich mit Beginn der Osterferien 2020) eingeleitet. „Den Auftakt ziehen wir jetzt quasi um ein halbes Jahr vor.“ Timm Dietrich: „Vorgesehen ist eine noch engere Zusammenarbeit mit den Auswahltrainern der Gliederungen.“

Die Erstsichtungen 2020 sind bereits terminiert: Samstag, 28. März, in Oyten und Sonntag, 29. März, in Emmerthal.