Nach dem AOK Star-Training ist vor dem Grundschulaktionstag

„Cool.“ Nick Pinkale, Schüler einer dritten Klasse an der Burgbergschule in Katlenburg-Lindau, gibt sich zufrieden. Der Drittklässler ist einer der 30 Schülerinnen und Schüler, die am Mittwochmorgen in den Genuss des AOK-Star-Trainings kamen. Gemeinsam mit Sarah Borchers, Referentin für Mitgliederentwicklung des Handball-Verbandes Niedersachsen, und Bildungsreferentin Jugend Katja Klein gestalteten die Nationalspielerinnen Emily Bölk und Meike Schmelzer (beide Thüringer HC) das Training.

Emily Bölk und Meike Schmelzer im Kreis der Schülerinnen und Schüler. - Foto: Katja Klein

Emily Bölk nach dem Aktionstag: „Die Kinder haben viel Spaß an der Bewegung. Man sieht, dass viele schon Erfahrung im Umgang mit dem Ball haben.“ Meike Schmelzer: „Super, wie motiviert die Kinder mitmachen. Für uns ist es mal etwas anderes, selbst zu trainieren; eine willkommene Abwechslung zum eigenen Trainingsalltag.“

Die 30 Teilnehmer aus den dritten und vierten Klassen absolvierten Staffelläufe, bewegten sich laufend, prellend, springend und werfend in einem Parcours, spielten Handball. Nach der Trainingseinheit stellten sich die Auswahlspielerinnen des Deutschen Handballbundes den Fragen der Schülerinnen und Schüler und erfüllten Autogrammwünsche.

Beim anschließenden Schulhof-Event probierten sich nahezu alle 240 Schülerinnen und Schüler der Grundschule an verschiedenen Übungsstationen aus.

Die Burgbergschule in Katlenburg-Lindau ist Kooperationspartnerin der HSG Rhumetal. „Eine Bewerbung um die Berücksichtigung beim AOK Star-Training lag da nahe“, sagt Konrektorin Ina Bleckert. Als schwierig habe sie die Aufgabe empfunden, 30 von 240 Kindern auszuwählen, die tatsächlich an der Trainingseinheit teilnehmen durften. Entschieden habe man sich für die Schülerinnen und Schüler, die bereits über Erfahrungen im Umgang mit Hand und Ball verfügen; aus dem Vereinstraining oder der Teilnahme an einer der Handball-Arbeitsgemeinschaften an der Schule.

Nach dem AOK Star-Training beginnen für die Mitarbeiter des Handball-Verbandes Niedersachsen die finalen Vorbereitungen für den Tag des Jungenhandballs 2018 und damit den Grundschulaktionstag am 9. November. Meldungen von Grundschulen und / oder Vereinen nimmt HVN-Mitarbeiterin Sarah Borchers (E-Mail) noch bis zum 30. September entgegen.