LSB: Mit Systematik zu einer engagementfreundlichen Kultur

„Viele Sportvereine haben Schwierigkeiten in der Besetzung von ehrenamtlichen Vorstandspositionen und Gremien beziehungsweise in der Gewinnung und Bindung von weiteren Mitarbeitenden“, sagt Marco Lutz, Referent Organisationsentwicklung im Landessportbund Niedersachsen. Lutz ist tätig in den Bereichen Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt im Sport. Ein systematisches „Ehrenamts- und Freiwilligenmanagement“ helfe, Lösungen zu finden, eine engagementfreundliche Kultur zu etablieren beziehungsweise auszubauen, Ehrenamtliche und Freiwillige erfolgreich zu gewinnen und zu begleiten, sagt der Referent.

Der Landessportbund Niedersachsen unterstützt durch das Angebot von Qualifizierungsmaßnahmen bei der Einführung eines systematischen „Ehrenamts- und Freiwilligenmanagements“. - Grafik: LSB Niedersachsen

Der Landessportbund bietet jetzt in Kooperation mit der Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland (AfED) als „Bildungsurlaub“ anerkannte Qualifizierungsmaßnahmen in Göttingen, Hannover und Nordhorn an. 

Die Qualifizierung führe laut Mitteilung des LSB in strategische und operative Aspekte eines systematischen „Ehrenamts- und Freiwilligenmanagement“ ein. Die Teilnehmer würden den Stand im eigenen Sportverein analysieren, Verbesserungsschritte planen und praktische Instrumente zur Umsetzung kennenlernen.

Die erfolgreiche Teilnahme am Basismodul berechtige laut LSB zur Teilnahme an den Vertiefungsmodulen Freiwilligenmanagement“ (strategisch im Vorstand arbeiten) beziehungsweise „Freiwilligenkoordination“ (operativ mit Freiwilligen und Ehrenamtlichen arbeiten).

Nach erfolgreichem Abschluss des jeweiligen Vertiefungsmoduls erhalten die Teilnehmer das LSB-Zertifikat „Freiwilligenmanagement“ beziehungsweise „Freiwilligenkoordination“. Die Zertifikate sind Grundlage zur Teilnahme am LSB-Förderprogramm zur „Implementierung von Freiwilligenkoordination und Freiwilligenmanagement“ in Sportvereinen.

Die Teilnahme an der Qualifizierungsmaßnahme wird zur Verlängerung der „Vereinsmanager C-Lizenz“ anerkannt. Die Teilnahme kann über das Förderprogramm „Bildungsprämie“ des BMBF gefördert werden (www.bildungspraemie.info).

Hier geht es zur Anmeldung