Klaus Hillegeist ist tot

Die Handballregion Südost Niedersachsen trauert um Klaus Hillegeist. Laut Vorsitzendem Olaf Denecke starb Hillegeist  Mittwoch vergangener Woche im Alter von 72 Jahren.

„Mit ihm geht ein mehrfach für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement ausgezeichneter Handball-Funktionär“, sagt Denecke. „Ein wahres Schiedsrichter-Urgestein.“

Laut Mitteilung Deneckes auf den Internetseiten der Handballregion war Klaus Hillegeist bereits in den 70-Ern im Kreis Peine als Schiedsrichter unterwegs. Von 1993 an pfiff er demnach im Bezirk Braunschweig, ab 2007 in der Handballregion und in den Landesligen des Handball-Verbands Niedersachsen. Zwischen 1979 und 1996 wirkte er als Schiedsrichterwart im Kreis Peine, von 2007 bis 2013 in gleicher Funktion in der Region.

„Auch als Schiedsrichter-Ansetzer und Staffelleiter kamen auf Kreis-, Bezirks und Landesebene insgesamt noch einmal 22 Jahre Ehrenamt zusammen“, rechnet Denecke vor.

Für seine Verdienste erhielt Klaus Hillegeist 1988 den Bezirksehrenbrief, 1992 die HVN-Ehrennadel in Bronze, 1999 die in Silber und 2007 schließlich die goldene Ehrennadel.