Jugendsprecher formulieren Projektideen – Mitstreiter willkommen

Die Jugendsprecher des Handball-Verbandes Niedersachsen wollen gemeinsam mit denen der Gliederungen und aus Vereinen Projektgruppen unter anderem zu Themen wie der Gewinnung junger Engagierter, „Rote Karte für Rassismus“ oder auch zur Gestaltung von Workshops für junge Engagierte ins Leben rufen. Das ist das Ergebnis eines Meet-Ups Ende vergangener Woche. HVN-Jugendsprecher Jannis Klein moderierte die Online-Zusammenkunft.

Zwölf junge Engagierte treffen sich zum digitalen Meet-Up. Foto: Janina Helmecke

Zwölf junge Engagierte waren der Einladung von Klein und Mitstreitern gefolgt. Ziele des Meet-Ups waren laut der Einladung neben dem Kennenlernen vor allem die Vorstellung und Präsentation von Projektideen der Jugendsprecher sowie der Austausch. 

„Es ist angedacht, dass sich die Teilnehmer kurzfristig und je nach Interessenslage zusammenschließen und zumindest einzelne der vorgestellten Ideen mit Leben füllen“, heißt es aus dem Kreis der jungen Engagierten. Die HVN-Jugendsprecher hätten darüber hinaus angeregt, gerne auch weitere Projektideen einzubringen. 

In der Zusammenfassung des digitalen Meet-Ups lasse sich festhalten, „dass Interesse an der Umsetzung gemeinsamer Projekte besteht und wir etwas bewegen wollen“, heißt es. 

Offen zeige man sich genauso weiteren Mitstreitern. 

Kontakt: HVN-Jugendsprecher