Jugendausschuss legt Schwerpunktthemen fest

Maßnahmen zur Förderung der Mitgliederentwicklung, zur Weiterentwicklung des Beachhandballs, der Strukturen der Jugendarbeit im Verband sowie der Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen – neben der allgemeinen Jugendarbeit Schwerpunktthemen, mit denen sich die Mitglieder des Jugendausschusses des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) in den kommenden drei Jahren beschäftigen wollen. Das meldet Vizepräsident Jugend Thorsten Schulte am Sonntagnachmittag aus der konstituierenden Sitzung des Gremiums am Freitag.

Die Mitglieder des Jugendausschusses sammelten während ihrer konstituierenden Sitzung am Freitag Ideen für die zukünftige Arbeit. - Foto: Schulte

 

„Wir haben uns neben den Berichten aus den Ressorts mit zukünftigen Projekten beschäftigt und diese auch priorisiert“, erklärt Schulte. „Mit diesen Themen werden wir uns also in den kommenden drei Jahren intensiv auseinandersetzen.“ 

Laut Mitteilung des Vizepräsidenten hätten die Ausschussmitglieder am Freitag in Hannover einen ganz Korb an Ideen für die Jugendarbeit des Verbandes bis zum Jugendtag 2022 gefüllt; etwa die Organisation  von Beachhandball-Turnieren für die (Hallen-)Auswahlmannschaften  der Gliederungen, die Förderung des jungen Engagements in den Gliederungen, die Bildung von J-Teams oder auch die Optimierung der Begleitung des Schulwettbewerbs Jugend trainiert für Olympia und Paralympics bis zum Landesentscheid.

Inwieweit der Ausschuss weitere Detailziele auf die Agenda nimmt, lässt Schulte derzeit noch offen. Wann die Mitglieder zu ihrer nächsten Sitzung zusammenkommen, ist nicht bekannt.