In Verden und Hannover: Arbeitskreis Beachhandball sichtet Talente

Verden und Hannover sind die Veranstaltungsorte der Sichtungen, die die Mitglieder des Arbeitskreises Beachhandball des Handball-Verbandes Niedersachsen für Mittwoch, 1. Mai, planen. Laut Dennis Glaser, Referent für Beachhandball des Verbandes, richte sich die Veranstaltung an alle Interessierten der Jahrgänge 2004 und 2005 der weiblichen sowie der männlichen Jugend.

 

Der Handball-Verband bittet erstmals zur Sichtung im Beachhandball.

Beginn der Sichtung der weiblichen Jugend ist an beiden Veranstaltungsorten am 1. Mai um 10 Uhr. Interessenten der männlichen Jugend werden dann um 14 Uhr in Verden (Sportplatz TSV Walle, Fichtenweg 4, 27283 Verden) beziehungsweise in Hannover (MTV Herrenhausen, Am Großen Garten 3, 30419 Hannover) erwartet.

Die Leitung der Sichtung in Hannover übernehmen Daniel Vetter (männliche Jugend) und Domenik Pflughaupt (weibliche Jugend), die der Sichtung in Verden Juri Wolkow.

Vorbereitung auf Sichtung des Deutschen Handballbundes

Dennis Glaser: „Im Anschluss an die Sichtung bitten wir zum Stützpunkttraining, 14-tägig, immer montags um 18 Uhr an zwei Standorten bis zum Beginn der Sommerferien.“ Für Anfang August sei dann ein Tageslehrgang vorgesehen. Dabei könnten sich die Talente für die Teilnahme an der Sichtung des Deutschen Handballbundes zur U17-Nationalmannschaft im Beachhandball empfehlen.

Trainer können geeignete Talente unter Nennung des Vornamens und Namens, der Vereinszugehörigkeit, des Wohnortes, des Geburtstages, der Wurfhand sowie der Körpergröße per E-Mail an HVN-Bildungsreferentin Katja Klein melden. Bei der Meldung von Torleuten ist die Spielposition gesondert auf der Meldung zu vermerken.

Dennis Glaser empfiehlt, dass die Spielerinnen und Spieler ausreichend Getränke sowie der Witterung angepasste Trainingsbekleidung (Außentraining) zu der Sichtung am 1. Mai mitbringen. Die Anreise der Teilnehmer erfolgt auf eigene Kosten.