HVN-Präsident Hüdepohl in DHB-Arbeitsgruppe Struktur

Laut Mitteilung des Deutschen Handballbundes ein wichtiger Baustein für die Zukunft: Das Präsidium des Deutschen Handballbundes setzt eine „Arbeitsgruppe Struktur“ ein, die sich in ihren regelmäßigen Treffen mit den Aufgaben der verschiedenen Ebenen im DHB und der dafür geeigneten Verbandsstruktur beschäftigen wird. Ordentliches Mitglied in der Gruppe: Stefan Hüdepohl, Präsident des Handball-Verbandes Niedersachsen.

Stefan Hüdepohl, Präsident des Handball-Verbandes Niedersachsen. - Foto: Schlotmann

„Ziel ist es, den DHB und seine Mitglieder so zu strukturieren, dass sowohl die Entwicklung von Nachwuchsspielern, Erfolge im Leistungssport als auch die Mitgliederentwicklung mit gemeinsamen Kräften optimal umgesetzt werden können“, heißt es in der Mitteilung des Spitzenverbandes. 

Mitglieder dieser Arbeitsgruppe sind neben Stefan Hüdepohl DHB-Generalsekretär Mark Schober, Hans Artschwager (Handball-Verband Württemberg), Georg Clarke (Bayerischer Handball-Verband), Dierk Petersen (Handball-Verband Schleswig-Holstein) und Frank Bohmann (Handball-Bundesliga). DHB-Präsident Andreas Michelmann sitzt der Gruppe vor.

Die erste Sitzung ist für März in Hannover angesetzt.