Horneburg gewinnt D-Jugend-Jungen-Turnier in Verden (mit Video)

Das zweite D-Jugend-Turnier für Jungen in diesem Winter ist gespielt: Sieger des Wettbewerbs in Verden ist die Vertretung des VfL Horneburg. Auf den Plätzen folgen die TSG Westerstede, die HSG Heidmark, der TV Oyten und die Gastgeber der HSG Verden-Aller. Henrik Grünheid vom VfL Horneburg nach dem Turnier: „Das Turnier ist eine super Sache. Hier kommen Teams zusammen, gegen die man im Liga-Alltag nicht spielt. Ein sehr schöner Vergleich am Ende des Jahres. Ein schöner Abschluss für das Team.“  

HVN-Vizepräsident Olaf Denecke: „Wir richten die Turniere jetzt im neunten Jahr aus.“ Die Veranstaltungen, mit denen der Jugendausschuss den Jahreskalender abschließt, hätten sich mittlerweile etabliert. 

Die Jugendsprecher Anna Westphal und Alexander Lutsker hatten wie Peter Jurczik, Vertreter des Arbeitskreises Schiedsrichterwesen des Handball-Verbandes Niedersachsen, Denecke nach Verden begleitet. Jurczik beobachtete die Jungschiedsrichter aus den Gliederungen, die die Spiele leiteten. „Wir bieten dem Schiedsrichternachwuchs eine Plattform, sich zu zeigen“, erklärte Vizepräsident Denecke.

Unterbrochen wurden die Spiele durch eine Interviewrunde. Max Borchert vom Jugendbundesligisten TV Oyten stellte sich den Fragen der Aktiven und der Zuschauer des Wettbewerbs in Verden.

Die örtliche Ausrichtung der Veranstaltung hatte die HSG Verden-Aller übernommen. HSG-Trainer Juri Wolkow: „Ich habe letztes Jahr mit unserer weiblichen D-Jugend an dem Turnier teilgenommen. Ich fand, dass das eine klasse Veranstaltung war.“

Neben Aktiven der HSG habe er „viele Eltern“ begeistern können, die bei der Veranstaltung zu unterstützen, „damit das auch eine runde Sache wird.“ Die Spieler könnten sich auf hohem Niveau ausprobieren. „Man sieht an ihren Augen, dass sie Bock haben, richtig geilen Handball zu spielen.“ 

D-Jugend-Jungen-Turnier in Verden