Herbst-Camp des HVN: Resonanz durchweg positiv

Handballspaß pur hieß es eine Woche lang im Oktober für 33 D-Jugendliche im Handballcamp des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) in Stade. „Das galt aber nicht nur für Teilnehmer. Auch die Trainer Marco Palazzi, Dominik Schulz , Maren Kamjunke und ich haben diese erste Veranstaltung mit einer Jugendgruppe nach so langer Pause genossen“, berichtete Katja Klein, Bildungsreferentin Jugend. Klein zog jetzt Bilanz des Camps.

Eine Woche Handballspaß hieß es für 33 D-Jugendliche im Handballcamp in Stade. - Foto: Klein

Die 20 Jungen und 13 Mädchen absolvierten täglich in getrennten Gruppen jeweils zwei Trainingseinheiten. Neben dem Sport waren es aber auch gemeinschaftliche Ergebnisse, die laut Klein die Gruppe zusammenschmiedeten.

Neben den Gemeinschaftsspielen zum Kennenlernen standen ein Kinobesuch bei „Jim Knopf und der Wilden 13“ sowie ein gemeinsamer Fernsehabend auf dem Programm. Die Camp-Teilnehmer verfolgten  am Bildschirm die Handball-Bundesliga-Begegnung  zwischen den Füchsen Berlin und den „Recken der TSV Hannover Burgdorf“

„Den Kinosaal hatten wir für uns allein, weil wir eine so große Gruppe waren“, so Klein. Die Resonanz auf das Camp sei von Kindern und Eltern durchweg positiv gewesen.  

 

Bildergalerie vom Camp