Handball macht Kinder stark

Bildungsreferent Jan Friedrich spricht von einer Pilotfortbildung mit elf Teilnehmern: Handball-Verband Niedersachsen und Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hatten für Sonntag zur Weiterbildung „Kinder stark machen" gebeten. Referent war der mehrfache Olympiamedaillengewinner Harald Schmid.

Die Teilnehmer der Pilotfortbildung „KInder stark machen".

„Normalerweise umfassen die ‚Kinder stark machen‘-Schulungen für Trainerinnen und Trainer acht Lerneinheiten; also etwa sieben Zeitstunden“, erklärt der Bildungsreferent. Gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung habe man ein Konzept erarbeitet, um die wichtigsten Inhalte der Mitmach-Initiative in kürzerer Zeit und mit wenig materiellem Aufwand anzubieten.
 
Nach dem Pilotprojekt soll die Fortbildung nun flächendeckend angeboten werden. „Wir möchten ab 2020 gemeinsam mit den Gliederungen und den Vereinen zunehmend dezentrale Kurzfortbildungen anbieten, die auch für die Verlängerung der Trainer C-Lizenz anerkannt sind“, sagt der Bildungsreferent. „Wir möchten, dass möglichst viele Trainer ihre Lizenzen verlängern, wissen aber auch, dass aktive Trainerinnen und Trainer an den Wochenenden nur wenig Zeit haben.“
 
Die Trainer/in C-Lizenz ist maximal vier Jahre gültig und kann mit der Teilnahme an Fortbildungen im Umfang von 15 Lerneinheiten um weitere vier Jahre verlängert werden. Die Arbeit lizenzierter nebenberuflicher Trainer wird durch den Landessportbund Niedersachsen aus Mitteln der Finanzhilfe bezuschusst.