DHB-Präsidium beruft Harald Schieb in das Bundesgericht

Harald Schieb ist seit Juni 2016 Vizepräsident Recht des Handball-Verbandes Niedersachsen. Jetzt ruft das Präsidium des Deutschen Handballbundes nach den Diensten des Rechtsanwaltes, der in Barsinghausen in der Handball-Region Hannover lebt. Laut DHB-Mitarbeiterin Melanie Prell habe man Schieb während der Präsidiumssitzung Mitte vergangener Woche als Beisitzer in das Bundesgericht berufen.

HVN-Vizepräsident Harald Schieb ist Beisitzer des Bundesgerichtes des Deutschen Handballbundes. - Foto: Schlotmann

Im Bundesgericht wirken neben Vorsitzendem Dr. Hans-Jörg Korte aus Minden neun Beisitzer mit; fünf aus den Regional- und Landesverbänden, je zwei des Ligaverbandes der Männer beziehungsweise des Ligaverbandes der Frauen.

Das Bundesgericht übt die Rechtsprechung nach den Bestimmungen der Rechtsordnung des Deutschen Handballbundes in letzter Instanz aus.

Schieb tritt die Nachfolge des Niedersachsen Hans-Peter Isensee an. Isensee war im September dieses Jahres verstorben.