Beachhandball: Über 20 Teilnehmer bei Weiterbildung in Arsten

„Technik vor Erfolg“ – eine klare Botschaft, die Torsten Feickert am Sonntag in Arsten vermittelte. „Ein, zwei Schritte zurück, um drei Schritte nach vorne zu gehen.“ Der Handball-Verband Niedersachsen hatte zur Trainer-Fortbildung Beachhandball in die Sandkisten des TuS Komet Arsten nach Bremen gebeten.

 

Über 20 Teilnehmer hatten sich laut Tanja Theilig, Mitarbeiterin des Arbeitskreises Beachhandball des HVN, zu der Maßnahme angemeldet. Theilig spricht von einer „Super-Resonanz“. Ziel des Arbeitskreises sei, den Beachhandball in „allen Bereichen nach vorne zu bringen“. Das gelte für die Breite, aber auch die Leistung. „Wir haben großes Interesse daran, gute Beachhandballer auszubilden. Dafür brauchen wir die Trainer, dafür brauchen wir die Vereine.“

Lehrgangsteilnehmer Michael Meister ist Jugendtrainer der SG Handball-Luchse Buchholz 08 / Rosengarten, betreut eine männliche C-Jugend: „Wir haben eine neue Mannschaft übernommen und wollen die jetzt langsam an das ‚Beachen‘ heranführen.“ Insbesondere die Dynamik des Spiels mit Hand und Ball auf Sand habe es ihm angetan. Das Weiterbildungsangebot des Handball-Verbandes Niedersachsen sei ideal, um die Grundelemente des Beachhandballs kennenzulernen.

Laut Torsten Feickert biete der Handball-Verband Niedersachsen jetzt im dritten Jahr Trainer-Lehrgänge im Beachhandball an, die auch zur Verlängerung der Trainer-C-Lizenz anerkannt sind. Die Maßnahmen würden ständig von den Mitarbeitern des Arbeitskreises Beachhandball evaluiert; speziell im Bereich der Grundlagen. „Wir wollen den Trainern noch mehr Handwerkszeug mit an die Hand geben.“