Beachhandball: „Sommer, Sonne, Sand, ein bisschen Wasser – alles ist gut“ (mit Video)

„Sommer, Sonne, Sand, ein bisschen Wasser – alles ist gut.“ Wenn Matze Brachmann über Beachhandball spricht, leuchten seine Augen. Brachmann gehört zu den Urgesteinen der Turniere des Handball-Verbandes Niedersachsen. Er begleitet die HVN-Veranstaltungen seit nunmehr zwei Jahrzehnten. Während des Turniers für Mannschaften der weiblichen und männlichen E-, C- und D-Jugend am Samstag und Sonntag in Cuxhaven-Duhnen wird er nicht müde, über An- und Einsichten zu sprechen.

„Beachhandball ist die besondere Variante vom Handball“, sagt Brachmann. „Für mich die attraktivere.“ Viel Sonne, Strand und eine besondere Atmosphäre: „Im Beachhandball gibt es immer einen Sieger, nie ein Unentschieden.“ Attraktivität im Spiel werde durch zusätzliche Punkte belohnt. „Du verlierst die erste Hälfte, gewinnst mit ein wenig Cleverness die zweite – und am Ende gehst Du als Sieger vom Feld.“

Beachhandball schule das Spielverständnis; vor allem das Überzahlspiel. „Prellen ist schwierig. Damit wird die Spielintelligenz gefördert.“

Matze Brachmann wiederhole sich gerne, sagt er: „Sommer, Sonne, Sand, ein bisschen Wasser – alles ist gut.“