Veröffentlichung des Handbuchs „Junges Engagement“

Von Freitag bis Sonntag, den 22. bis 24. Oktober fand das jährliche Seminar der Jugendsprecher und Jugendsprecherinnen des Deutschen Handballbundes (DHB) in Würzburg statt. In diesem Jahr waren zu dem Seminar nicht nur die Jugendsprecher und Jugendsprecherinnen der Landesverbände, sondern auch Junge Engagierte eingeladen, um alle Interessierten aus dem Bereich des Jungen Engagement mit einzubeziehen.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen beim Seminar der DHB-Jugendsprecher. - Foto: Josefine Gorka

Das Seminar startete mit insgesamt 21 Teilnehmern und Teilnehmerinnen am Freitagnachmittag mit einem Update über die Neuigkeiten und Aktionen der letzten Monate und einem thematischen Ausblick auf das Wochenende. Inhaltlich wurden an diesem Wochenende vor allem verschiedene Projektarbeiten zu den Themen „Etablierung des Jungen Engagements in Präsidien“, „Bildung von sportartübergreifenden Synergien“ und „Etablierung von Jungen Engagierten in Führungspositionen“ in den Fokus genommen. Eine Besonderheit waren dabei die Gäste, die von den DHB-Jugendsprecher und Jugendsprecherinnen zu den jeweiligen Themen eingeladen wurden: 

Zum Thema der sportartübergreifenden Synergien besuchten die drei Basketballer Florian, Rio und Louis vom Juniorteam des Deutschen Basketball Bundes (DBB) das Seminar der Jugendsprecher und Jugendsprecherinnen, stellten ihr System und ihre Arbeit im DBB vor und tauschten sich im Anschluss im Rahmen eines World-Cafés zusammen mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu verschiedenen Themen der sportartübergreifenden Zusammenarbeit auf nationaler und internationaler Ebene aus.

Am Sonntag begleitete Christian Krull die Arbeit der Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Als stellvertretender Vorsitzender der DHB-Jugendkommission und Vizepräsident Jugend des Handball-Verbandes Berlin konnte er die Teilnehmer und Teilnehmerinnen dabei in besonders hohem Maße zur Arbeit rund um das Thema der Etablierung von Jungen Engagierten in Führungspositionen unterstützen.

Vom Handball-Verband Niedersachsen (HVN) war neben Jannis Klein, der das Seminar in der Rolle als DHB-Jugendsprecher mitorganisierte und -leitete, auch Janne Gremmel als junge Engagierte dabei. Für die 20-jährige, die schon als Praktikantin auf der HVN-Geschäftsstelle tätig war, war es die erste verbandsübergreifende Veranstaltung dieser Art: 

„Nachdem ich in meinem Praktikum schon die ersten Kontakte mit den Jugendsprechern und Jugendsprecherinnen des HVN hatte, wollte ich die Chance nutzen und die gesamte Struktur und Junge Engagierte aus anderen Landesverbänden kennenlernen. Obwohl es für mich die erste Veranstaltung in diesem Rahmen war, hat es sich zu keinem Zeitpunkt danach angefühlt. Ich wurde von der ersten Sekunde an in die teils schon sehr eingespielte Gruppe aufgenommen und ich hatte die Chance, mich genau wie alle anderen einzubringen. Neben den vielen neuen Kontakten und Freundschaften, die entstanden sind, bin ich am Ende des Wochenendes mit viel Input und neuem Wissen zufrieden nach Hause gefahren. Ich bin froh, dass es mittlerweile Menschen gibt, die sich so um das Miteinander und den Austausch der Jugend im Handball kümmern.“

An das Seminar anknüpfend, veröffentlichte der Deutsche Handballbund direkt am Dienstag das „Handbuch Junges Engagement“, das eine Fortsetzung des Engagement-Handbuchs darstellt. Das Handbuch nimmt dabei besonders das Junge Engagement mit all seinen Facetten und Besonderheiten in den Fokus und zielt darauf ab, das Junge Engagement und Ehrenamt in den Vereinen mit Informationen, Anleitungen und kompletten Konzepten zu stärken!

Die beiden Engagement-Handbücher stehen auf der Internetseite des DHB zum kostenlosen Download bereit.