Nach fünf Jahren HVN: Juliane Markmann studiert Wirtschaftsinformatik

Nach fast genau fünf Jahren hauptamtlicher Tätigkeit beim Handball-Verband Niedersachsen sucht Juliane Markmann eine neue Herausforderung. Mit Beginn des neuen Semesters studiert die 28-Jährige Wirtschaftsinformatik in Hannover. Dem Verband steht sie dann nur noch stundenweise zur Verfügung: „Vornehmlich im Bereich Öffentlichkeitsarbeit“, wie Geschäftsführer Markus Ernst am Dienstag erklärte.

Juliane Markmann. - Foto: Seidel / Regionssportbund

2016 hatte Juliane Markmann im Zuge ihres Studiums an der Dr. Buhmann Schule & Akademie ein Pflichtpraktikum beim Handball-Verband Niedersachsen absolviert. Dies begann am 16. Februar und sollte ursprünglich am 31. Juli enden. Doch es kam anders: Der Verband bot ihr eine Teilzeitstelle an. 20 Stunden in der Woche unterstützte sie die Geschäftsstellen-Mitarbeiter; vor allem Bildungsreferentin Katja Klein.

„Besonders bei den Beachhandball-Turnieren in Cuxhaven war Juliane eine große Hilfe“, erklärt Katja Klein. „Auch bei anderen Projekten, wie etwa der Organisation des jährlichen Grundschulaktionstages, kam ihr Organisationstalent zum Vorschein; daneben vor allem ihre guten Office-Kenntnisse.“

Mit Beginn des Jahres 2019 übernahm Juliane Markmann die Elternzeitvertretung für Katrin Grass im Sekretariat. Seitdem war sie dort unter anderem für die Verwaltung, Meisterehrungen und das Passwesen zuständig. Im Laufe der Zeit unterstützte sie zusätzlich im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, fungierte dort als Bindeglied zwischen Haupt- und Ehrenamt. Eine Tätigkeit, die sie jetzt auch weiter ausüben wird.