Merja Wohlfeil schaut hinter die Kulissen

Erfolgreich in ihrer Sportart ist Merja Wohlfeil dieses Jahr wahrlich gewesen. Mit der B-Jugend des TV Hannover-Badenstedt sicherte sich die 16-Jährige die Deutsche Meisterschaft und mit der Nationalmannschaft kam sie von der U-17 Europameisterschaft in Kroatien mit der Silbermedaille nach Haus. Nun hat sie sich in einem ganz anderen Metier versucht. Während eines 14-tägigen Schulpraktikums schnupperte sie Zeitungsluft und arbeitete in der Sportredaktion von Neue Presse/Hannoversche Allgemeine Zeitung mit.

Merja Wohlfeil mit ihrem Betreuer Stefan Dinse auf der Pressetribüne in der ZAG-Arena – Foto: Zehrfeld

Bereits vor einem Jahr entschied sie sich für ein Praktikum im Bereich Journalismus und bewarb sich beim Madsack Verlag in Hannover. „Ich schreibe sehr gerne Texte, da ist mir die Wahl leichtgefallen“. Sie habe sich von ihren Kollegen Dirk Tietenberg, Simon Lange und Stefan Dinse sehr gut betreut gefühlt. „Ich habe häufig kleine Berichte bearbeitet, durfte aber auch zwei große Artikel über die ehemalige Badenstedter Spielerin Mia Lakenmacher und über Burgdorfs Nachwuchskreisläufer Justus Fischer schreiben“, lässt sie keinen Zweifel daran, dass ihr die Arbeit Spaß gemacht hat. „Ich bin sehr gut eingebunden worden und konnte viel selbstständig arbeiten.“

Auch wenn sich ihre Arbeit vor allem auf die Sportarten Handball und Beachhandball beschränkte, spannend fand Merja Wohlfeil den Blick hinter die Kulissen – wie beim Besuch des Bundesligaspiels der TSV Hannover-Burgdorf gegen die Füchse Berlin – auf jeden Fall. „Ob nun die Arbeit oben auf der Pressetribüne oder die anschließende Pressekonferenz mit den Trainern Christian Prokop und Jaron Siewert, das waren Eindrücke, die man als Außenstehender so nicht hat.“ Für sie sei das ein „riesiges Erlebnis“ gewesen. Vorstellen könne sie sich nach diesem Praktikum eine berufliche Laufbahn als Journalistin durchaus. „Mit der Entscheidung habe ich aber noch Zeit“.

Merja Wohlfeil ist nach Kathrin Pichlmeier und Mia Lakenmacher bereits die dritte Handballspielerin aus Badenstedt, die beim Madsack-Verlag ein Praktikum absolvierte. Ihre beiden Vorgängerinnen haben zwar noch nicht den beruflichen Weg in den Journalismus eingeschlagen, aber den Sprung in die Handballbundesliga geschafft. Wenn das man kein gutes Omen ist….