Maximilian Lübbersmeyer wird Projektleiter beim Landessportbund Niedersachsen

Seit dem 09. Mai übernimmt Maximilian Lübbersmeyer die Projektleitung „Startklar in die Zukunft“ beim Landessportbund Niedersachsen (LSB) und ist nicht mehr Landestrainer beim Handball-Verband Niedersachsen (HVN).

Maximilian Lübbersmeyer wechselt zum LSB. Foto: Zehrfeld

„Ein großes Dankeschön an Marco Lutz für seine Unterstützung und die Möglichkeit, meine neue Aufgabe beim LSB anzunehmen“, betont Lübbersmeyer. Des Weiteren bedankt sich der neue Projektleiter bei allen Trainer*innen, Kolleg*innen und Spieler*innen mit denen er in seiner Zeit beim HVN zusammen gearbeitet hat. „Ich bewerte meine knapp zwei Jahre als Landestrainer beim HVN als meine sportlich beste Zeit.“ Besonders die jüngsten Erfolge bei der DHB-Sichtung und der vierte Platz beim Deutschland-Cup W2006 bleiben dem 33-jährigen mit Sicherheit sehr gut in Erinnerung. 

„Maximilian Lübbersmeyer ist kurzfristig mit dem Wunsch der beruflichen Veränderung an uns herangetreten, diesem haben wir selbstverständlich entsprochen. Seine Zeit beim HVN war vor allem durch die Herausforderungen der Pandemie gekennzeichnet. Diese hat er gemeinsam mit Christine Witte erfolgreich gemeistert und unseren talentierten Nachwuchs athletisch auf ein neues Niveau gehoben. Für seine neue Aufgabe beim LSB wünschen wir ihm alles Gute“, kommentiert Geschäftsführer Markus Ernst.

Bei dem Förderprogramm „Startklar in die Zukunft“ wird Lübbersmeyer von nun an als Projektleiter eingesetzt. Das Projekt erleichtert Sportvereinen die Durchführung von Aktionstagen an Schulen und Kitas. Damit wird der Kontakt zwischen Lübbersmeyer und dem HVN auch zukünftig weiter bestehen bleiben.