Junges Engagement: DHB-Jugendsprecher planen Seminarreihe

Kein Training in der Halle, kein Spielbetrieb und auch die persönlichen Kontakte zu Mitspielern, Trainern oder anderen Engagierten fehlen: Während der Corona-Pandemie bleibt das Angebot für (junge) Engagierte im Handball übersichtlich. Die Jugendsprecher des Deutschen Handballbundes planen aktuell eine Online-Seminarreihe, die anstelle des jährlichen Jugendsprecherseminars treten soll.

Die Jugendsprecher des Handball-Verbandes Niedersachsen am Maschsee in Hannover. - Foto: Markmann

  • DHB gibt Hilfestellungen
  • Know-how für anstehende Aufgaben
  • Teilnahme für alle offen

Eine zentrale Aufgabe des Deutschen Handballbundes (DHB) sei es, die zahlreichen jungen Ehrenamtlichen, „auch in solchen schwierigen Zeiten, zu unterstützen“, heißt es seitens der Organisatoren der Seminarreihe. Sie wollen jungen Engagierten und Interessierten das Know-how mit auf den Weg geben, um aktuelle und zukünftige Vorhaben optimal verwirklichen zu können. 

Kick-off der Seminarreihe ist am Samstag, 13. Februar. Bis einschließlich Dienstag, 2. März, werden dann drei weitere Veranstaltungen über die Plattform Microsoft-Teams folgen.

Teilnehmen kann jeder Interessierte aus Vereinen, Gliederungen oder auch Landesverbänden.

Das Programm im Überblick

Samstag, 13. Februar, 9 Uhr, Social-Media-Content und Verbreitung mit Jana Korff

Dienstag, 23. Februar, 18.30 Uhr, Projektmanagement mit Daniela Herrlich

Samstag, 27. Februar, 9 Uhr, Digitalisierung im Sport mit Andreas Heßelmann

Dienstag, 2. März, 18.30 Uhr, Junges Engagement mit Martin Goepfert und  Tim Nimmesgern

Details zu der Veranstaltungsreihe und Informationen über die Anmeldemodalitäten