JBLH bis 15. März ausgesetzt

Die Hoffnung auf Wiederaufnahme des Spielbetriebes in den Jugendbundesligen bleibt bestehen.

Logo JBLH - Foto: DHB

Präsidium und Vorstand des Deutschen Handballbundes haben beschlossen, dass der Spielbetrieb in der Jugendbundesliga weiblich und männlich über den 28. Februar hinaus bis zum 15. März 2021 ausgesetzt bleibt. Hoffnungen auf eine mögliche Wiederaufnahme werden gesetzt in die für den 3. März geplante Konferenz der Ministerpräsident*innen mit der Bundeskanzlerin und daraus resultierenden etwaigen künftigen Lockerungen.

In der Zwischenzeit entwickeln die zuständigen Gremien des Deutschen Handballbundes unterschiedliche Szenarien für die Jugendbundesliga. Basis hierzu ist auch eine Vereinsumfrage, um einen Überblick über die aktuellen Voraussetzungen für Training und eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs zu erhalten.