Intensiver Austausch: Erster Präsenz-Lehrgang der Trainer B-Ausbildung

Von Mittwoch bis Freitag, 22. bis 24. September weilten die Teilnehmenden der diesjährigen Trainer B-Ausbildung in der Sportschule des Niedersächsischen Fußballverbandes in Barsinghausen. Referierende waren die HVN-Landestrainer Christine Witte und Maximilian Lübbersmeyer sowie Bildungsreferent Jan Friedrich.

Theoretische Überlegungen der angehenden B-Lizenz-Inhaber werden direkt in der Praxis erprobt. - Foto: Friedrich

„Wir hatten viele spannende Diskussionen mit und unter den Teilnehmenden“, erzählt Friedrich. Themenschwerpunkte des ersten Präsenz-Lehrgangs seien insbesondere das Zusammenspiel in der 3:2:1-Abwehrformation sowie der Angriff gegen die offensive Deckung gewesen. Ein entscheidender Mehrwert für den Präsenz-Lehrgang sei die insgesamt neun Monate dauernde Online-Phase. „Die Teilnehmenden sehen sich vorher schon Material zu den Inhalten an, sollen sie mit eigenen Worten erklären und dabei auf Video aufnehmen“, so der Bildungsreferent, „dadurch können wir in der Präsenz-Phase auf das Vorwissen zurückgreifen und direkt in den Austausch gehen.“

Für Maximilian Lübbersmeyer, der zum kooperativen und kollektiven Angriffsspiel referierte, spiele auch die Gruppe vor Ort eine entscheidende Rolle. „Der Austausch war immer sehr konstruktiv“, berichtet der Landestrainer, „nicht nur während der Lerneinheiten, sondern auch in den Pausen haben sich Kleingruppen gesammelt und unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten durchgesprochen.“

Für die Teilnehmenden war es die erste von zwei Präsenz-Phasen. Bis zum nächsten Treffen am 1. Dezember stünden Aufgaben zu Bereichen der Sportmedizin, dem Torwartspiel sowie der Über- und Unterzahl im edubreak®Sportcampus bereit. Auch das erneute Aufzeichnen von Trainingsvideos sowie die kollegiale Reflexion seien Bestandteil der nächsten Online-Phase.

Die Termine der nächstjährigen Trainer B-Ausbildung hat Bildungsreferent Friedrich bereits im Seminarkalender von nuLiga veröffentlich: zur Ausschreibung. Die Online-Anmeldung solle ab November möglich sein.