HVN und she. beschließen Zusammenarbeit

Ressortübergreifend hat sich der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) das Ziel gesetzt, den Frauenanteil in ehrenamtlichen Positionen zu erhöhen. Dazu werden in Kooperation mit der gemeinnützigen Initiative she. (support handball equity) zukünftig Projekte zur Förderung des Engagements von Frauen im Handball angestoßen.

Der HVN hat sich das Ziel gesetzt, den Frauenanteil in ehrenamtlichen Positionen zu erhöhen. - Foto: she./HVN

„she. hat das Ziel, Trainerinnen im Handball auf ihrem sportlichen Weg zu unterstützen und junge Frauen für den Trainerinnenjob zu begeistern“, heißt es auf Homepage der Initiative. Gründer von she. sind Maria Schmidt und Martin Berger. Bereits im September waren mehrere Trainerinnen aus Niedersachsen beim dritten kostenlosen Online-Forum dabei und hörten Impulsvorträge von Gisa Klaunig (Co Trainerin DHB U19w) und Miriam Hirsch (Trainerin HSG Würm-Mitte, 3. Liga und JBLH). Ein weiterer Teil der Zusammenarbeit von she. und HVN sei die Vernetzung von Trainerinnen unterschiedlicher Lizenzstufen. „Wir haben ein erstes regionales Tandem in Niedersachsen gebildet“, berichtet Initiator Martin Berger. Mentorin und Mentee sollten sich monatlich individuell austauschen und würden dabei mit Themen und Strukturen unterstützt werden, so Berger.

Obwohl sich die Initiative she. derzeit ausschließlich auf Frauen in der Rolle als Trainerinnen fokussiert, soll die Zusammenarbeit auch auf andere Bereiche ehrenamtlichen Engagements ausgeweitet werden. Ein großes Potential erkenne Torben Streich, Referent Mitgliederentwicklung im HVN, unter anderem in der gemeinsamen Umsetzung eines Projekts zur Gewinnung und Förderung von Schiedsrichterinnen. Auch weitere Kooperationsfelder sollten erschlossen werden. „Obwohl wir den Austausch gerade erst angestoßen habe, sehe ich viele Möglichkeiten synergetisch zusammenzuarbeiten“, so Streich – seit Kurzem auch Mitglied der Gleichstellungskommission im DHB.

Der erste kurzfristige Schritt sei es jedoch, möglichst viele Trainerinnen aus Niedersachsen untereinander und über die die Landesgrenzen hinaus zu vernetzen. „Am 07. Dezember findet online das vierte she. Forum statt und ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Trainerinnen daran teilnehmen“, ruft HVN-Bildungsreferent Jan Friedrich auf. Eine der beiden Referentinnen beim vierten Zusammentreffen ist Sarah Borchers, Referentin für Mitgliederentwicklung im HVN. In ihrem Vortrag widmet sich Sarah Borchers der Engagemententwicklung von Mädchen und Frauen im Handball.

Die Anmeldung zum #4 she. Forum erfolgt per Mail an: she@handball-inspires.de. Weitere Informationen können unter www.handball-inspires.de/she nachgelesen werden.