Herausforderung Mitgliederentwicklung - HVN baut personelles Engagement aus

Die Zahl der Mitglieder im Handball-Verband Niedersachsen (HVN) ist seit Jahren rückläufig. Im Jahr 2010 waren es noch knapp 100.000, 2021 kam der HVN lediglich noch auf rund 84.000 Mitglieder. „Der Trend ist seit längerem da, aber die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung noch einmal verschärft“, erklärt HVN-Geschäftsführer Markus Ernst. Seit Beginn der Pandemie habe der Verband in der Summe 4.500 Mitglieder verloren. Mit dem personellen Ausbau des Ressorts Mitgliederentwicklung will der Verband gegensteuern.

Der neue Mitarbeiter Torben Streich in der Geschäftsstelle des HVN. - Foto: Markmann

„Seit dem 1. Juli haben wir neben Sarah Borchers mit Torben Streich einen weiteren Referenten für die Mitgliederentwicklung dazugewinnen können“, so Ernst. „Aus unserer Sicht ist dieser Bereich eine zentrale Herausforderung in den kommenden Jahren, so dass eine personelle Verstärkung den gewachsenen Anforderungen gerecht wird.“  

Torben Streich stammt aus Soltau und hat ein Sportmanagementstudium in Leipzig erfolgreich abgeschlossen. „Ich freue mich auf die Arbeit und vor allem viele spannende Projekte“, sagt Streich. „Sarah Borchers hat bereits zahlreiche Maßnahmen angestoßen, dabei möchte ich sie unterstützen und zudem auch eigene Ideen und Konzepte umsetzen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihr und dem gesamten Team.“

Der 22-Jährige spielt in seiner Freizeit selbst Handball und fühlt sich zwischen den Torpfosten besonders wohl. Zu erreichen ist Torben Streich unter der Telefonnummer 0511 9899510 oder per E-Mail.